1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schatten": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Der abstrakte Blick - Buchvorstellungen

  1. dpunkt.verlag 3864903386
    • Hardback
    • Kindle / Ebook

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Der abstrakte Blick

    Author:
    Torsten Andreas Hoffmann
    Publisher:
    dpunkt.verlag
    ISBN:
    3864903386
    Buch kaufen Kindle Version kaufen
    Information des Verlags:

    Die Fotografie bildet die Wirklichkeit ab und ist daher stets auf einen Gegenstand bezogen. Muss sie deshalb auch »gegenständlich« sein oder kann sie die Welt auch abstrahieren? In seinem neuen Buch zeigt Ihnen Torsten Andreas Hoffmann, wie Sie sich mithilfe der Fotografie vom Gegenständlichen lösen und abstrakten Formen zu einem Eigenleben verhelfen. Einfach und verständlich führt er Sie von einer noch gegenständlichen über die semi-abstrakte zur vollkommen abstrakten Bildgestaltung in der Fotografie.

    Anhand zahlreicher Bildbeispiele erklärt Ihnen der Autor, wie jedem gegenständlichen Bild ein abstraktes Grundmuster zugrunde liegt. Zunächst geht er in einem ersten Teil präzise auf die optischen Grundformen wie Punkt, Linie, Kreis, Dreieck, Rechteck etc. ein. Wie gelingt es durch ein geschicktes Zusammenspiel dieser Elemente, dass der Bildfläche Kraft verliehen wird?

    Im zweiten Teil des Buchs dreht sich alles um die Wirkung von Farbe: Farben erzeugen Emotionen, haben eine psychologische Wirkung. Auch die Farbkontraste wie Komplementärkontrast, Qualitäts- und Quantitätskontrast werden auf ihre Bildwirkung hin untersucht.

    In einem dritten Anwendungsteil zeigt der Autor sehr pragmatisch, wie man von einzelnen Fotogenres ausgehend zu einer Abstraktion bei der Bildgestaltung kommen kann. Dabei werden die Genres Stadt, Landschaft sowie Banales und Alltägliches betrachtet.

    Abschließend demonstriert Torsten Andreas Hoffmann, wie man sich mit den Mitteln der Doppelbelichtung und Unschärfe einer vollkommenen Abstraktion nähern kann.

    Zielgruppe
    • Amateurfotografen
    • Berufsfotografen
    • Kunstfotografen
    Leseproben
    Autor / Autorin
    Torsten Andreas Hoffmann ist Fotograf, Buchautor und leitet Fotoworkshops. Er studierte Kunstpädagogik mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Fotoreisen führten ihn u.a. nach Indien, Indonesien, Mexiko, Nepal, in die Türkei, die USA, die Sahara und die Vereinigten Arabischen Emirate. In zahlreichen Ausstellungen renommierter Galerien (u.a. Leica Galerie Frankfurt, Leica Galerie Salzburg, imago-fotokunst Berlin, Jehangir Art Gallery Mumbai) und Publikationen (über 20 Bildbände) waren seine Arbeiten zu sehen. Magazine wie Geo, Merian, Chrismon, Photographie, mare, aber auch internationale Magazine haben seine Arbeiten veröffentlicht. Seine konzeptuelle Arbeit über den 11. September 2001 wurde weltweit verbreitet.

    Seit 2003 schreibt er regelmäßig Bildgestaltungsserien in bekannten Fotozeitschriften und international erfolgreiche Fotofachbücher wie sein in sechs Sprachen erschienener Klassiker »Die Kunst der Schwarzweißfotografie« oder sein letztes erfolgreiches Buch »Fotografie als Meditation« (beide beim dpunkt.verlag, Heidelberg, und Rocky Nook, Los Angeles, erschienen). Hatte er sich jahrelang der Schwarzweißfotografie verschrieben, so widmet er sich mittlerweile auch der konzeptuellen Fotografieund arbeitet für große Projektentwicklungsgesellschaften. Seine Kalender, Bücher und konzeptuellen Fotografien haben diverse Preise errungen.

    Zahlreiche Bilder hängen in diversen Sammlungen und Vorstandsetagen verschiedener Unternehmen. Er ist Mitglied der Münchner Bildagentur LOOK, des BBK Frankfurt und der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh).
    Torsten Andreas Hoffmann lebt bei Frankfurt und in Goslar.

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Gehört zu den besten drei Büchern zum Thema Fotografie des Jahres 2016

    Jedes meiner Hobbies stellt mich von Zeit zu Zeit vor die Sinnfrage. Sollte ich es an den Nagel hängen, oder gibt es einen neuen erweiterten Zugang zu meiner Liebhaberei, der mich für mein Hobby neu begeistert? In Bezug auf die Fotografie lautet die Sinnfrage: „Ist nicht alles schon hundertmal fotografiert worden und ist das daher nicht alles langweilig und uninteressant?“

    Der Fotograf und Autor Torsten Andreas Hoffmann hilft mir über diese Krise hinweg, indem er in seinem Buch „Der abstrakte Blick - Kompositionsschule für eine künstlerische Fotografie“ zeigt, wie man in der Architektur-, Natur- oder Streetfotografie auch das alltäglichste Motiv abstrakt sehen und so neu entdecken kann. Und er vermittelt Freude an dieser mir ungewohnten Art der Fotografie, Freude am Entdecken einer unbekannten Welt, die in der Welt, in der ich mich bewege, existiert: „die Welt der abstrakten Formen und Farben.“

    [​IMG]
    Beispielbilder aus "Der abstrakte Blick" (c) T.A. Hoffmann / dpunkt.verlag

    Die Fotografie ist stets auf einen Gegenstand bezogen, dennoch kann sie vom Gegenständlichen abstrahieren. Abstrakte Fotografie meint eine Fotografie, die sich loslöst von der Darstellung der betrachteten Gegenstände und den Blick des Betrachters, der gewohnt ist zunächst und vor allem auf den Bildinhalt zu achten, hinwendet zu der abstrakten Struktur, „das dem Bild zugrunde liegende Muster, das Spiel von Linien, Formen, Strukturen aller Art und Farben“.

    Im ersten Teil „Formensprache“ beschreibt der Autor die optischen Grundformen, ihre möglichen Kombinationen und ihre Verteilung im Bild. Teil 2 „Gestaltung mit Farbe“ betrachtet die Wirkung der Farben und Farbkontraste und ihre Bedeutung für die Gestaltung des Bildes.

    Teil 3 „Der abstrakte Blick in der Praxis“ gibt Beispiele und Anleitungen für die Umsetzung der Theorie in die Praxis, zum einem im Genre Stadt, sodann im Genre Naturfotografie. Im vierten Teil „Wege zur vollkommenen Abstraktion“ bietet der Autor Anleitungen zur fotografischen Abstraktion, die durch Doppelbelichtungen und den Einsatz von Unschärfe in ihren Ergebnissen kaum noch Möglichkeiten bietet, sich auf Gegenständliches zurückzuführen.

    Zahlreiche gute bis eindrucksvolle Bildbeispiele ergänzen die Ausführungen und bieten Anregung für eigene Fotografien. Das Buch besticht durch seinen Inhalt, ebenso aber durch seine qualitativ hochwertige Gestaltung und Ausführung. Und es begeistert mich, weil es mir einen neuen Zugang zu meinem vor über vierzig Jahren begonnenen Hobby Fotografie eröffnet. Für mich gehört „Der abstrakte Blick“ zu den besten drei Büchern zum Thema Fotografie des Jahres 2016.

    Fazit
    Von jeweils fünf zu vergebenen Sternen erhält das Buch von mir in den Kategorien

    1. Inhalt (Content) *****
    2. Lesbarkeit (Readibility) *****
    3. Grafiken / Bilder (Graphics / Illustrations) *****
    4. Wie stark fällt Deine Kaufempfehlung aus? (Would Recommend ) *****
    5. Allgemeiner Eindruck (General Experience ) *****
    Die Daten
    Torsten Andreas Hoffmann. Der abstrakte Blick erschien im Juli 2016 im dpunkt.verlag. 310 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband.
    ISBN: 978-3-86490-338-0
    Buch: 39,90 Euro |E-Book 31,99

    Rezension: Stephan Buse
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden