1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schatten": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Digital fotografieren lernen - Buchvorstellungen

  1. Vierfarben Verlag 3842102313
    • Paperback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    4.0 1

    Digital fotografieren lernen

    Author:
    Dietmar Spehr
    Publisher:
    Vierfarben Verlag
    ISBN:
    3842102313
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Fotografieren statt knipsen! Mit diesem Buch wird Ihnen das endlich auch gelingen. Dietmar Spehr führt Sie auf leichten Wegen durch die komplexe Fototechnik und macht Ihnen das magische Dreieck aus Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert transparent. Schritt für Schritt übernehmen Sie die Steuerung, so dass Sie nicht mehr dem Automatikmodus Ihrer Kamera ausgeliefert sind. Belohnen Sie sich mit besseren Bildern als jemals zuvor: bezaubernde Porträts, imposante Landschaften, faszinierende Makroaufnahmen - mit diesem Buch steht Ihnen die Welt der Fotografie offen.

    Leseprobe
    Schärfe an den richtigen Stellen ist eine Grundvoraussetzung für gelungene Fotos. Für das in dieser Hinsicht perfekte Bild spielen gleich mehrere Faktoren eine Rolle: Blende, Belichtungszeit und – vor allem – das Autofokussystem Ihrer Kamera. Daneben gibt es noch einige Methoden, mit denen sich das letzte Quäntchen Schärfe aus dem Bild herauskitzeln lässt. In dieser Leseprobe werden Sie diese Tricks kennenlernen.

    Digital fotografieren lernen – Schritt für Schritt zu perfekten Fotos (PDF) – 7,9 MB

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Ein sehr ambitioniertes Buch

    Dietmar Spehr ist ein erfahrener Sachbuchautor, der schon zahlreiche Ratgeber, meist zu einzelnen Kameramodellen, veröffentlicht hat. Er arbeitet darüber hinaus als Berater und Journalist und betreibt eine eigene Website sowie eine Seite bei Facebook, auf der er Wissenswertes und Unterhaltsames rund um das Thema Fotografie verlinkt.

    Das Buch
    „Digital fotografieren lernen“ wird unter dem Label „Vierfarben“ vertrieben, einer Marke des Rheinwerk-Verlages, die laut Verlagsangabe dafür stehen soll, komplexe Dinge „einfach zu machen, um aus dem Einfachen das Ganze lebendig zur Anschauung zu bringen.“ (Zitat) Eine Definition, die das Einfache etwas kompliziert erklärt.

    Die Abstammung von Rheinwerk ist unverkennbar und für das Buch ein Gewinn. Layout, Druckqualität und Bindung sind über jeden Zweifel erhaben und von sehr guter Qualität. Das Schriftbild ist klar, farbige Kopfleisten gliedern die Kapitel und abgesetzte Info-Kästen ergänzen den Text. Glossar und Inhaltsverzeichnis sind vorbildlich. Der Soft-Cover-Umschlag wurde durch große Klappen verstärkt und so vor der Bildung von Eselsohren geschützt. Zahlreiche Fotos illustrieren die Texte und sind immer mit den wichtigsten Aufnahmedaten versehen.

    [​IMG]

    Der Inhalt

    Das Buch gliedert sich in 16 Kapitel, die folgendermaßen lauten:
    1. Die digitale Kamera: von A bis Z erklärt
    2. Ohne Licht kein Bild: die richtige Belichtung
    3. Scharfe Bilder: den Fokus gezielt setzen
    4. Schwierige Lichtsituationen meistern
    5. Klares Weiß und schöne Farben
    6. Das Objektiv: so wichtig wie die Kamera
    7. Sinnvolles Zubehör und Kamerapflege
    8. Motive sehen und Bilder gestalten
    9. Menschen fotografieren
    10. Action- und Veranstaltungsfotos
    11. Natur- und Landschaftsbilder
    12. Mit der Kamera in der Stadt unterwegs
    13. Tiere fotografieren
    14. Nah- und Makrofotografie
    15. Panorama und HDR
    16. Die digitale Dunkelkammer
    Schon die Auflistung der Kapitel lässt erkennen, dass Dietmar Spehr die Messlatte hoch hängt. Sein Buch soll ein universeller Begleiter für alle Lebenslagen sein, ein Einsame-Insel-Buch für Leute, die mit nichts als ihrer Digitalkamera gestrandet sind. Ein Schweizer Messer für die Digitalfotografie. Auch das Umschlagcover zielt in diese Richtung. Die Abbildungen dort sind ein sorgfältig ausgewählter Mix aus allen Genres der Fotografie wie Landschaft, Architektur, Makro oder Tiere, ergänzt um Motive, die sinnbildlich für Fototechnik und Aufnahmepraxis stehen.

    [​IMG]

    „Fotografieren statt Knipsen – so wird´s gemacht“ steht plakativ auf der Rückseite und eine Reihe weiterer Versprechen schließen sich dieser Aussage an. Im Wortlaut:
    • Leicht in die Fotografie einsteigen und sofort bessere Bilder machen
    • Die Kameratechnik verstehen und die Funktionen beherrschen
    • Scharfe Fotos aufnehmen und schwierige Lichtsituationen meistern
    • Das Fotozubehör sinnvoll erweitern
    • Menschen, Natur, Städte u.v.m. attraktiv in Szene setzen
    • Gestaltungsmittel nutzen: mit Licht, Form und Farbe Bilder komponieren
    • Zahlreiche Profitipps für alle Motive
    • Bilder in der digitalen Dunkelkammer verbessern
    Das sind hohe Ansprüche und sie sind natürlich in erster Linie dort abgedruckt, um dem Ratsuchenden am realen oder virtuellen Bücherregal zu sagen „kauf mich, ich löse deine Probleme“.

    Keine Frage: wer als fotografischer Beginner die 400 Seiten durch hat wird danach sehr viel mehr über das Thema wissen. Sollte er die im Buch gegebenen Tipps beherzigen, wird er auch bessere Fotos machen. Wobei „besser“ ein relativer Begriff ist und stark von persönlichen Vorlieben abhängt. Dietmar Spehr orientiert sich bei seinen Empfehlungen am herrschenden Zeitgeist, der der Schärfe eines Fotos Priorität einräumt und übersättigte Farben (HDR) bevorzugt. Wer einen künstlerischen Umgang mit der Kamera anstrebt und seine Fotos stilistisch von denen guter Smartphones unterscheiden will, wird im Buch nicht fündig. Dafür ist es einfach nicht gemacht.

    [​IMG]

    Aber auch der angepeilten Zielgruppe der Digitaleinsteiger macht es Dietmar Spehr nicht leicht. Durch die Gliederung des Inhalts in einzelne thematisch abgeschlossene Kapitel, die jeweils von Basis- bis Profiwissen abgehandelt werden, pendeln die Anforderungen an den Leser immer zwischen „Anfänger“ und „Fortgeschrittener“ hin und her. Vom Leser wird erwartet, dass er gezielt nach den Informationen sucht, die er benötigt. Dem Versprechen „sofort bessere Bilder machen“ kann das Buch aus diesem Grund didaktisch nicht gerecht werden. Hierzu wäre es besser, den Inhalt in zwei Hälften zu teilen: beispielsweise in einen Grundkurs mit Basics und in einen Profikurs mit tiefergehenden Inhalten.

    Für wen ist dieses Buch geeignet?
    Für Interessierte der Digitalfotografie, die sich auf kein Genre festlegen möchten und Tipps für alle Gelegenheiten suchen. Für versierte Leser von Ratgebern, die in der Lage sind, mit Glossaren und Inhaltsverzeichnissen umzugehen. Für Einsteiger in die Digitalfotografie, die genug Zeit mitbringen und gerne lesen. Für Bücherfreunde, die sich generell nicht von den Versprechen auf dem Cover blenden lassen.

    Fazit
    „Digital fotografieren lernen“ von Dietmar Spehr ist ein sehr ambitioniertes Buch, das das Thema universell abhandeln möchte. Das „lernen“ aus dem Buchtitel könnte man getrost streichen. „Digital fotografieren“ würde dem Inhalt sogar besser gerecht werden. Denn nicht nur Anfängerwissen wie der Zusammenhang zwischen Zeit und Blende wird im Buch abgehandelt, sondern auch tiefergehender Inhalt wie beispielsweise die Funktionsweise von Sensoren oder die Geheimnisse der HDR-Effekte werden fundiert besprochen.

    Das Handikap des Buches ist die Diskrepanz zwischen den Versprechen auf dem Umschlag und der didaktischen Aufbereitung des Inhalts. Wer sich vom Umschlag leiten lässt wird am komplexen Inhalt verzweifeln. „Digital fotografieren lernen“ ist alles andere als ein fixer Ratgeber für den schnellen Erfolg. Wer sich jedoch auf das Buch einlässt und sich Zeit nimmt, wird von den Inhalten profitieren.

    Die Daten
    Dietmar Spehr. Digital fotografieren lernen erschien am 28. April 2017 im Vierfarben Verlag. 2. Auflage, 423 Seiten, in Farbe, Klappbroschur, 17,3 x 2,5 x 23,1 cm
    ISBN: 978-3-8421-0231-6
    Preis: 19,90 Euro
    Hier geht es zur Leseprobe.

    Rezension: Gerhard Reininger
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden