1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schatten": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Digitale Fotopraxis Panoramafotografie - Buchvorstellungen

  1. Rheinwerk-Verlag 3836240092
    • Hardback
    • Kindle / Ebook
    • Extra Web Content

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 2

    Digitale Fotopraxis Panoramafotografie

    Author:
    Thomas Bredenfeld
    Publisher:
    Rheinwerk-Verlag
    ISBN:
    3836240092
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Thomas Bredenfeld führt Sie in die Welt der digitalen Panoramafotografie: Erfahren Sie, welche Ausrüstung sinnvoll ist, lernen Sie anhand von anschaulichen Beispielen die richtige Aufnahmetechnik kennen und wie Sie Ihre Fotos zusammenfügen. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen schaffen Sie schnell und leicht den Einstieg in den komplexen Workflow.
    • Techniken für Einsteiger und Profis: von der Aufnahme bis zur Ausgabe
    • Ausrüstungstipps für alle Budgets, von der GoPro bis zur DSLR
    • Praktische Arbeitsbeispiele: Schritt für Schritt zu spektakulären Panoramen
    Aus dem Inhalt
    • (Spezial-)Kameras und Zubehör
    • Objektive, Stative und Panoramaköpfe
    • Panoramen: zylindrisch, kubisch, sphärisch ...
    • Aufnahmetechniken, Apps und Helferlein
    • Aufnahmeprobleme meistern
    • Bilder verwalten und korrigieren
    • Stitching: Software und Ablauf
    • Panoramen retuschieren, Blending
    • HDR-Panoramen
    • Interaktive Panoramen, virtuelle Touren
    Komplettes Inhaltsverzeichnis
    Leseprobe

Reviews

  1. Rezensent 1

    Rezensent 1 Moderator

    Buchvorstellungen:
    34

    Fünf Sterne für dieses Standardwerk - jetzt in der 3. Auflage

    Dies Buch ist wahrlich umfangreich sowohl in der Anzahl der Seiten (398) als auch im Inhalt. Das Thema Panoramafotografie wird erschöpfend behandelt und mir ist nicht aufgefallen, dass da irgendetwas vergessen wurde.

    Wer lernen will, wie man gute Panoramafotos macht, egal mit welcher Kamera, sollte sich dieses Buch zulegen. Für jede schon vorhandene Ausrüstung gibt es Tipps, es besser zu machen und für neue Investitionen in Kamera und Zubehör, um alles noch schöner und noch besser zu machen, gibt es jede Menge Hinweise.

    Das Buch ist sehr klug in vier Hauptteile gegliedert. Den Teil 5 (HDR Panoramen) betrachte ich eher als Anhang und Ergänzung zu dem vorher bereits Erklärten.

    Man muss das Buch nicht von vorne nach hinten durchlesen, sondern kann es sehr gut für die Suche nach Antworten zum Thema auch als Nachschlagewerk nutzen. Der Teil 1 „Einleitung“ erzählt über die Kameratechnik, die Geschichte der Panoramen, deren Faszination. Und dann – wichtig und spannend zu lesen – werden die verschiedenen Projektionsarten, die bei Panoramen genutzt werden, erläutert und dazu Beispiele gezeigt. Das Verständnis der Projektionsarten erleichtert es später, das Foto richtig aufzunehmen und auch die passende Bearbeitung in einer Software auszuwählen.

    [​IMG]

    Im zweiten Teil des Buches erfährt man alles über die Aufnahme von Panoramen. So gab es für mich einen Hinweis, den ich bisher nicht beachtet hatte, nämlich den Weißabgleich stets zu fixieren, also die Automatik abzuschalten. Sehr gut erklärt wird ebenfalls die Hyperfokaldistanz, denn letztlich will man ja im Panorama – anders als in der „normalen“ Fotografie – möglichst viel scharf im Bild haben. Ihr Verständnis hilft, das zu erreichen. Danach erfährt man etwas über die Ausrüstung und das Zubehör: Kameras, Objektive, Stative. Nicht zuletzt wird auf 32 Seiten der fast unverzichtbare Panoramakopf erklärt. Auf einer Doppelseite findet man eine ausführliche Vergleichstabelle der Panoramahardware. Das Kapitel endet mit außerordentlich nützlichen Tipps zur Aufnahmetechnik.

    [​IMG]

    Wenn dann alle Fotos „im Kasten“ sind, geht es an die Produktion des Panoramas. Und das erfährt man in Teil 3 des Buches. Bildverwaltung, Bildkorrekturen und letztlich das Zusammenführen (Stitching) der Fotos werden hier an vielen Beispielen erklärt. Hier wird auch auf die unterschiedliche Software eingegangen mit der man das alles machen kann. Der Autor neigt eindeutig dazu, die Software PTGui wegen des hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses zu empfehlen. Am Ende des Teils gibt es auf fast 50 Seiten gut bebilderte und hervorragend erklärte praktische Arbeitsbeispiele. Für das Bildmaterial dazu findet man einen Download-Link im Buch. Die Programme, die besprochen werden sind: Photoshop Elements, Lightroom, Hugin, Photoshop, Autopano und – natürlich – PTGui. Nach dem Zusammenfügen erfährt man alles über die Ausgabeformate eines Panoramas.

    Teil 4 des Buches beschäftigt sich dann mehr als erschöpfend mit der endgültigen Ausgabe des Panoramas für das Internet oder den Druck.

    Fazit
    Mehr geht kaum. Umfangreich und erschöpfend. Fünf Sterne für dieses Standardwerk. Und ein zweites Buch zum Thema braucht man nicht.

    Die Daten
    Thomas Bredenfeld. Digitale Fotopraxis – Panoramafotografie erschien am 28. Juli 2016 im Rheinwerk Verlag. 3., aktualisierte und überarbeitete Auflage 2016, 400 Seiten, gebunden, 31 mm, in stabiler Fadenheftung. Großes Fotobuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (115 g). Gut lesbare serifenlose Schrift (Linotype Syntax 9,25 Pt.). Einspaltiges Layout mit Marginaleinträgen. Mit vielen Hinweiskästen, Screenshots, Originalfotografien, ausklappbaren Panoramen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Auch als E-Book erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4009-3
    Preis: 49,90 Euro (Buch) / 44,90 (E-Book)
    Hier geht es zur Leseprobe

    Rezension: Volker Gottwald
  2. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Anleitung zur Erschaffung des eigenen „Little Planet“

    ACHTUNG: Diese Rezension bezieht sich auf die 2. Auflage des Buches aus 2012. Mittlerweile ist die 3. aktualisierte Auflage erhältlich! Eine Rezension der 3. Auflage gibt es hier

    So einfach hatte ich es mir vorgestellt: Kurzer Blick ins Buch, neue Software auf den Computer, Tipps gemerkt und los geht´s...

    „Sie betreten mit diesem Buch ein faszinierendes Teilgebiet der Fotografie, das eine Mischung darstellt aus handwerklichen Dingen, dem Erlebnis on location und später einer interessanten und mitunter herausfordernden Arbeit am Computer.“ – So leitet Thomas Bredenfeld das Vorwort zu seinem Buch ein. Und folgerichtig blieb ich auf der Suche nach der schnellen Information direkt bei der Einführung hängen und folgte dem Autor auch weiter in seinen Themen.

    Die Ausführungen nahmen mich gefangen und machten mich neugierig auf weiteren Wissenszuwachs in dieser interessanten Sparte der Fotografie. So sind es nicht nur die neu aufgezeigten Perspektiven, die mich beeindruckten, der Autor überzeugt mit seiner Detailtreue und seinem umfassenden Wissen zu allen Themen der Panoramafotografie. Dabei denke ich, dass er sowohl den Anfänger (wenn der sich denn darauf einlässt) als auch den Profi anspricht und wertvolle Informationen gibt.

    Das Buch hat eine hochwertige Aufmachung. Wunderschön, die ausklappbaren Beispiel-Panoramen des Autors!

    Gleich am Anfang zeigt uns Thomas Bredenfeld, was die Faszination von Panoramen ausmacht, an verschiedenen Beispielen erkenne ich die Vielfältigkeit und Ausdrucksstärke dieser Fototechnik.

    Der Ausflug in die Geschichte der Panoramen schreckt mich nicht ab sondern lässt mich erkennen, wie alt diese Technik bereits ist. Einige berühmte Panoramen werden vorgestellt und zeigen die Entwicklungen in dieser Technik. Spannend, wie Panoramen heute interaktiv in virtuellen Touren erlebt werden können und auch dafür gibt der Autor das Wissen in diesem Buch weiter.

    Die Bandbreite der Kameratechnik hat mich persönlich etwas erschlagen, aber interessant finde ich, wie kostenintensiv die Ausübung dieser Technik sein kann, wenn man sich denn wirklich Spezialkameras, Objektive und Stative zulegen möchte. Aber das gelingt mir ja bei jeder Sparte der Fotografie…

    Als Alternative stellt der Autor aber auch einfache Aufnahmetechniken mit dem Handy oder der Kompaktkamera vor. Der Klassiker – die Aufnahme mit der Spiegelreflexkamera - ist natürlich auch beschrieben.

    Wie es der Titel der Rezension schon besagt – das Kapitel 4, die verschiedenartigen Bildprojektionen, hat mich besonders angesprochen! Rektlineare, zylindrische, sphärische und kubische Projektionen waren mir bisher Fremdworte und insbesondere die stereografische Projektion (Little Planets) machte mich neugierig.

    [​IMG] [​IMG]

    Die in der Folge vorgestellten Aufnahmetechniken lassen erahnen, wie viel Erfahrung nötig ist, um so verschiedenartige und perfekte Panoramen zu erstellen wie Thomas Bredenfeld.

    Die Ergebnisse machen Lust aufs Ausprobieren und die umfangreichen folgenden Kapitel liefern das Handwerkszeug für die unerlässliche Nachbearbeitung am Computer. Es sei denn, man verlässt sich auf die Automatikprogramme seiner Kompaktkamera. Das will nach dem Lesen dieses Buches aber wohl wirklich niemand mehr, der Interesse daran hat, aussagekräftige, ansprechende Panoramen zu erstellen!

    Richtig tief ins Detail zur Bearbeitung geht es dazu im Teil III, der Produktion. Die Nachbearbeitung ist ausführlich beschrieben und geht auch auf diverse Möglichkeiten in der Gestaltung und auftretende Probleme und deren Lösung ein.

    [​IMG]

    Ein eigenes Kapitel widmet der Autor jedoch auch der Ausgabe/Darstellung der Panoramen. Ein wichtiges Kapitel, wie ich finde. Denn was nutzt das schönste Panorama, wenn es nicht auch wirkungsvoll „in Szene“ gesetzt werden kann!

    Sinnvolle Ergänzung ist die beigelegte DVD mit einem Videotraining, das sowohl „Schritt für Schritt Anleitungen“ für virtuelle Touren enthält, als auch Testversionen von geeigneter Software. Hier weist der Autor darauf hin, besser direkt über die Anbieterseiten diese Software zu laden, da inzwischen aktuellere Versionen vorhanden sind.

    Und auch Beispieldaten des Autors zum Üben finden sich auf der DVD um die im Buch beschriebenen Anleitungen nachvollziehen und ausprobieren zu können.

    Mein Fokus bei der Panoramafotografie lag vor dem Lesen dieses Buches eigentlich auf der Landschaftsfotografie, wahrscheinlich der Klassiker! Durch Thomas Bredenfeld sind mir nun jedoch noch viele weitere Perspektiven für Panoramen eröffnet worden, besonders spannend fand ich die Ergebnisse, die er an Beispielen von Aufnahmen in Bauwerken und auf Plätzen vorstellt. Und so einen „Little Planet“ wollte ich auch immer schon hinbekommen. Nun weiß ich wie! Das wird eins meiner nächsten Projekte!

    Die Daten
    Thomas Bredenfeld. Digitale Fotopraxis Panoramafotografie
    erschien am 28. August 2012 im Rheinwerk Verlag. 379 Seiten, 2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2012, gebunden, in Farbe, mit DVD
    Rezension: Iris Schneider
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden