1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Kleiderbügelbilder": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Juni heißt „Fotos mal ganz anders oder Back to the Roots“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Expeditionen ins Licht. Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder - Buchvorstellungen

  1. Rheinwerk Verlag 3836242249
    • Hardback
    • Kindle / Ebook

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 2

    Expeditionen ins Licht. Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder

    Author:
    Karl E. Deckart, Andreas Drobny, Timo Lieber, Dennis Oswald, Bernhard Rauscher, Christian Westphalen
    Publisher:
    Rheinwerk Verlag
    ISBN:
    3836242249
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Menschen und Natur fotografiert jeder, aber wer fotografiert Vitamin C mit dem Mikroskop, isländische Gletscher aus dem Kleinflugzeug und Tornados aus nächster Nähe? Wer erschafft Kunstwerke aus Wasser, die nur für Sekundenbruchteile existieren? Wer zaubert mit Licht ganz neue Realitäten, und wer bannt die Milchstraße im Panoramaformat auf den Sensor? Die sechs Autoren und Fotografen dieses Buches! Lassen Sie sich von den informativen Geschichten unterhalten und genießen Sie die einzigartigen Fotografien. Brechen Sie auf zu ganz besonderen »Expeditionen ins Licht«!
    • Vom Mikrokosmos zu den Sternen
    • Faszinierende Fotos und spannende Geschichten
    • Tropfenfotografie, Lightpainting, Mikrofotografie, Sternenfotografie, Extremwetterfotografie und Luftbildfotografie
    Die Fotografen und ihre Leidenschaften
    • Andreas Drobny: Tropfenfotografie
    • Bernhard Rauscher: Lightpainting
    • Karl Deckart: Mikrofotografie
    • Christian Westphalen: Sternenfotografie
    • Dennis Oswald: Extremwetterfotografie
    • Timo Lieber: Luftbildfotografie
    Komplettes Inhaltsverzeichnis
    Leseprobe

Reviews

  1. Rezensent 1

    Rezensent 1 Moderator

    Buchvorstellungen:
    34

    Eine Offenbarung

    Die sechs Autoren sind Spezialisten in ihren Genres. Andreas Drobny stellt Tropfenfotografie, Bernhard Rauscher Lightpainting, Karl Deckart Mikrofotografie, Christian Westphalen Sternenfotografie, Dennis Oswald Extremwetterfotografie und Timo Lieber Luftbildfotografie vor.

    In jedem Kapitel wird der jeweilige Fotograf zunächst kurz vorgestellt, es folgen rund vierzig Fotografien, zu denen der Fotograf etwas über die Entstehung sagt. Am Ende gibt es ein kurzes Interview mit dem Fotografen – und zwar über ihn und sein Genre. Die Fotografien sind (überwiegend) mit Exif-Daten versehen.

    Bewertung
    Zugegeben – Mikro-, Luftbild- und Extremwetterfotografie gehören nicht zum Mainstream der Genre in der Fotografie und das Fotografieren von Tropfen, Sternen und Lichtfiguren ist einem auch nicht so präsent. Umso mehr war ich (und bin es immer noch) von diesen Fotografien geflashed. Sie sind so spannend und faszinierend zugleich. Beim ersten Durchblättern des Buches vergaß ich deshalb die Zeit und dachte bei (fast) jedem Bild nur „wow“. Es offenbarten sich mir ganz neue Welten der Fotografie.

    [​IMG]

    Zwar betont der Verlag im Vorwort, dass dieses Buch kein Lehrbuch sei. Das ist objektiv richtig, denn im Sinne eines herkömmlichen Lehrbuches wird hier keine systematische Wissensaufbereitung vorgenommen. Gleichwohl wird aus den Bildbeschreibungen und Interviews sehr viel an Informationen über das jeweilige Genre preisgegeben, so dass man gleich los legen könnte – das richtige Equipment und ein wenig Experimentierfreude vorgesetzt.

    Fazit
    Ich denke, dass Buch ist für FotografenInnen jeden Kenntnisstandes interessant, die bereit sind, über den eigenen Tellerrand des eigenen fotografischen Schaffens zu schauen. Aber auch Nicht-Fotografen, die einfach nur tolle Bilder schauen und ggf. ein bisschen über die Entstehung lesen wollen, sind hier genau richtig.

    Inhalt: 5 von 5 Sternen
    Lesbarkeit: 5 von 5 Sternen
    Grafiken: 5 von 5 Sternen
    Allgemeiner Eindruck: 5 von 5 Sternen
    Kaufempfehlung: 5 von 5 Sternen

    Insgesamt ergeben sich über alle Teilkriterien hinweg 5 von 5 Sternen.

    Die Daten
    Karl E. Deckart, Andreas Drobny, Timo Lieber, Dennis Oswald, Bernhard Rauscher, Christian Westphalen. Expeditionen ins Licht. Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder erschien am 31. Oktober 2016 imRheinwerk Verlag. 320 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Querformat 29,5 x 24 cm, als Wendebuch konzipiert. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Schrift (ITC Franklin Gothic 9,75 Pt.). Spezielles Doppelseiten-Layout. Mit zahlreichen großformatigen Originalfotografien und spannenden Geschichten. Auch als E-Book erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4224-0
    Preis: 39,90 Euro (Buch) / 35,90 (E-Book)
    Hier geht es zurLeseprobe.
    Hier geht es zuunserer ersten Rezension.

    Rezension: Holger Pfromm
  2. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Ein Buch zum Staunen!

    „Einiges wird Sie überraschen, vieles wird Sie begeistern. Und die Fragen, die offen bleiben, können der Impuls für Ihre eigene fotografische Expedition ins Licht sein. Denn das ist doch der Sinn einer Expedition: Zu entdecken, neue Erkenntnisse zu gewinnen und Wege zu beschreiten, die noch nie jemand zuvor gegangen ist.“ So beschreibt es Frank Paschen, der Lektor dieses Buches, in seiner Einleitung.

    Stimmt, dieses Buch hat mich überrascht! Sogar mehrfach! Gleich zu Beginn, als ich es der Verpackung entnahm und mir von allen Seiten ansah – so wie ich es immer mache mit einem neuen Buch. Aber ich will nicht zu viel verraten…

    Und dann überraschte es immer wieder, als ich mich von den 6 Autoren/Fotografen entführen ließ in die jeweiligen Spezialgebiete ihrer Fotografie – besser: ihrer Leidenschaft.
    „Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder“ – so verspricht es der Titel. Ja, ich fühlte mich wie auf einer spannenden Expedition. Ständig Neues entdeckend und Lust darauf, es auch selbst zu erleben! Toll, nicht nur die wirklich außergewöhnlichen Fotos zu entdecken, sondern auch die teils spannenden und verblüffenden Geschichten ihrer Entstehung! Noch dazu gibt es am Ende eines jeden Kapitels mit jedem Fotografen ein persönliches Interview. Dies bringt mir die Autoren noch ein wenig näher. Die Fragen sind sehr passend gewählt und die am Schluss des Interviews benannte Website des Fotografen gibt mir die Möglichkeit, mich später noch weiter über ihn und sein Schaffen zu informieren.

    Das Buch hat ein großes Querformat (29,5 x 24 cm) und 320 Seiten, gebunden in hochwertiger Fadenheftung mit festem, glattem Einband. Ansprechend sind die zahlreichen großformatigen Fotos, zum Teil im Doppelseiten-Layout, oft mit technischen Daten versehen.

    [​IMG]

    Die Fotografen und ihre Buchkapitel
    Und hier nun eine Kurzübersicht über die 6 Autoren/Fotografen und ihre jeweiligen Kapitel:

    Kapitel 1: Christian Westphalen – Sternenfotografie
    Erdrotation, Lichtschutzgebiete, Sternenfotografie, Farben der Nacht, Dunkle Energie…um nur einiges zu nennen…Mitreißend geschrieben hat Christian Westphalen seine Abenteuer der Nacht! Wussten Sie, dass viele Menschen die Milchstraße aufgrund der Lichtverschmutzung niemals sehen werden und dass die Lichtverschmutzung durchaus auch schädlich für uns ist? Und dass die Linien am Sternenhimmel oftmals von Satelliten stammen, die noch Sonnenlicht erhalten? Dass Insekten im Laternenlicht wunderbare Lichtspuren hinterlassen? Sehr überzeugend ist die Anregung des Fotografen, selbst in die Nacht zu gehen: „Tagsüber bin ich in einem kleinen Sonnensystem, nachts in einem riesigen Universum. Eine Sonne gegen 100 Milliarden Galaxien, alleine das spricht für die Nacht!“

    Kapitel 2: Dennis Oswald – Extremwetterfotografie
    Was braut sich da bloß am Himmel zusammen? Da, wo andere das Weite suchen, geht Oswald ganz nah ran und lässt uns teilhaben an den Ergebnissen. Hier nur einige seiner Überschriften: Unheimliche Begegnung, The Wizard of Oz, Götterdämmerung, Himmelsfeuerwerk, Mutterschiff.

    Nicht ganz ungefährlich, diese Passion! Nachzulesen ist das in den spannenden Erzählungen zu den nicht minder spannenden Fotos. Hier ein Beispiel: „Die Sicht wurde immer klarer und ein Tornado senkte sich langsam, aber stetig zu Boden. Der Wirbel tanzte zwischen Windrädern hin und her, zerstörte viele Rotorblätter und wehte sie in alle Richtungen.“

    Kapitel 3: Timo Lieber – Luftbildfotografie
    „Unser Planet ist voller Wunder!“ – einige davon zeigt uns Timo Lieber auf seinen Fotos mit immer neuen beeindruckenden Strukturen unserer Erde, aufgenommen aus der Luft. Überrascht war ich, wie groß die Kamera ist, mit der er dort hoch über der Erde hantiert. Und das, obwohl er nach eigenen Angaben nicht schwindelfrei ist….Und dann ist da trotz der ständigen Bewegung auch noch die Herausforderung, scharfe Fotos zu schießen. Einige seiner Themen: Black Beach, Metamorphose, Shades of Blue, Die Niere, Ewiges Eis, Weite Minenlandschaft.
    Ich glaube ihm gern, dass nicht nur die gute Technik eine Rolle in der Luftbildfotografie spielt, sondern dass die Idee für seine Fotos bereits vorher – im Kopf – entsteht.

    [​IMG]

    Kapitel 4: Andreas Drobny – Tropfenfotografie
    Dieses Kapitel hat mich persönlich sehr überrascht und beeindruckt. Wohl fast jeder Fotograf hatte mit dem Thema Tropfenfotografie in der einen oder anderen Art schon Berührung. Aber was Andreas Drobny hier vollbringt, ist für mich schon fast ein besonderes Kunstgenre. Und mit jeder Seite, die ich umblätterte, wurde mein Erstaunen größer – immer noch eins draufgesetzt auf die schon so grazilen und komplizierten Gebilde. Eindrucksvoll ist der Einblick in den Versuchsaufbau. Nur erahnen kann ich, wie viel Zeit für ein solch perfektes Foto nötig ist, wie viel Präzision es erfordert! Und wie viel Arbeit das Aufräumen macht…
    Hier einige seiner Themen: Vergängliche Kunst, Let´s dance, Kronen, Gespiegelt, Fontänen, Tiefseequallen, Illumination, À la Tiffany. „Physik macht Kunst“. Ja in der Tat! Faszinierend!

    Kapitel 5: Bernhard Rauscher – Lightpainting
    Der „Lumenmann“ (Aliasname aufgrund seiner Passion) benutzt besondere Werkzeuge für seine Art der Fotografie: „Seine Leinwand ist die Nacht, seine Farbe das Licht“. Spannend, seine verschiedensten Werke zu betrachten, noch spannender, die Entstehungsgeschichte dazu zu lesen. Tolle Anregungen habe ich erhalten, z.B. Spiegelungen und Lichteffekte einfach zu erzeugen, ein „Kaleidoskop“ durch das Drehen der Kamera um die Objektivachse zu erschaffen. Schmunzeln musste ich über seinen Bericht mit dem Zusammentreffen eines Nachtwächters, während er nachts unter dem Dach einer alten Kaserne einige seiner neu gebauten Tools testete. Hier ein Auszug seiner Themen: 911, Drive-In, Mustang Flames, Polar Fireflies, Lightplanets, Götterspeise, Lake Monster, Firesnake.

    Kapitel 6: Karl E. Deckart – Mikrofotografie
    Sehr speziell und sehr spannend ist auch dieses Genre der Fotografie. Es bedarf einer besonderen Kreativität, Überraschendes in einer Struktur zu entdecken und natürlich auch eines gewissen Forscherdrangs. Beides hat Karl E. Deckart und verblüfft uns mit farbenprächtigen Fantasiebildern unglaublicher Gebilde. Was gibt es zu entdecken an einem weißen Tischläufer, den man zufällig bei einem Essen beim Gastgeber sieht (und sich davon ein Stück abschneiden darf!), am Vitamin C, an Phenyl Imadazol, an schnödem Salz, am Tragebeutel für Orangen (!) oder an einem Zahnarztbohrer??? Und auch die kleinen Stempel an Uhren und Schmuck verdienen einen näheren Blick. Sogar auf Mikrochips lässt sich Erstaunliches entdecken! Da muss man erst einmal drauf kommen! Das denke ich immer wieder beim Betrachten der großartigen Fotos: Karl E. Deckart ist darauf gekommen! Hier einige seiner Themen: Vitamin C, Sonnenaufgang über dem Fuji, Der gordische Knoten, Kreischende Schönheit, Playboy Bunny.

    Fazit
    Alles in allem ein anregendes Buch. Die Kunstform jedes der hier aufgeführten Fotografen ist besonders. Es ist, wie ich finde, eine gute Idee des Rheinwerk-Verlages, sie in einem Buch zusammenzufassen und uns so näher zu bringen.

    Die Daten
    Karl E. Deckart, Andreas Drobny, Timo Lieber, Dennis Oswald, Bernhard Rauscher, Christian Westphalen. Expeditionen ins Licht. Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder erschien am 31. Oktober 2016 im Rheinwerk Verlag. 320 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Querformat 29,5 x 24 cm, als Wendebuch konzipiert. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Schrift (ITC Franklin Gothic 9,75 Pt.). Spezielles Doppelseiten-Layout. Mit zahlreichen großformatigen Originalfotografien und spannenden Geschichten. Auch als E-Book erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4224-0
    Preis: 39,90 Euro (Buch) / 35,90 (E-Book)
    Hier geht es zur Leseprobe

    Rezension: Iris Schneider
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden