1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schatten": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren! - Buchvorstellungen

  1. Rheinwerk Verlag 3836242222
    • Hardback
    • Kindle / Ebook

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 3

    Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren!

    Author:
    Bastian Werner
    Publisher:
    Rheinwerk Verlag
    ISBN:
    3836242222
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Wetter gibt es immer. Wie wäre es, wenn Sie es gezielt für die eigene Fotografie nutzen würden, anstatt sich nur auf den Zufall zu verlassen? Bastian Werner zeigt Ihnen, wie Sie allgemein zugängliche Wetterdaten lesen und interpretieren. Ob Regen, Nebel, Schnee, Raureif, Polarlichter, Sonnenauf- und Sonnenuntergang oder Gewitter: Sagen Sie gezielt für Ihre Wunschgegend verschiedene Wetter- und Lichtverhältnisse vorher. Fotografieren Sie, wenn das Wetter zu Ihrem Motiv passt, und fotografieren Sie spektakuläre Wetterphänomene!
    • Wetterlagen einschätzen und vorhersagen
    • Wetterphänomene für die eigene Fotografie nutzen
    • Sonne, Sterne, Polarlichter, Raureif, Nebel, Gewitter u. v. m.
    Aus dem Inhalt
    • Wetterfotografie
    • Der persönliche Wetterbericht
    • Motive und »ihr« Wetter
    • Sonnenuntergänge und -aufgänge
    • Blaue Stunde
    • Milchstraße, Sternschnuppen und Polarlichter
    • Leuchtende Nachtwolken
    • Sonne und Mond einplanen
    • Schnee, Raureif und Nebel
    • Gewitter
    • Ein Wetter kommt selten allein
    Komplettes Inhaltsverzeichnis
    Leseprobe

Reviews

  1. Rezensent 2

    Rezensent 2 Moderator

    Buchvorstellungen:
    10

    Für den gezielten Einsatz

    Der Autor ist Hobby-Fotograf und Segelflieger. Durch die fliegerische Ausbildung hat er sich meteorologisches Wissen angeeignet.

    Bastian Werner vermittelt einem zunächst die meteorologischen Grundkenntnisse. Anschließend werden 11 Wetterlagen / -phänomene wie zum Beispiel „Abendrot und Morgenrot“, „Blaue Stunde“ und „Nebel“ besprochen. Ihnen sind jeweils eigene Kapitel gewidmet. Inhaltlich geht es hier um deren meteorologische Hintergründe, optimale Bedingungen, Vorhersagen und fototechnische Besonderheiten.

    Das Buch richtet sich primär an jene Fotografen, die gezielt Wetterlagen in ihre Landschaftsfotos einbauen wollen. Die Betonung liegt hier aufGEZIELT. Wetter ist kein Zufall, sondern kann vorhergesagt werden. Mit dem hier vermittelten Wissen kann man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und das richtige Wetter für sein Bild einfangen.

    [​IMG]
    Was mir gut gefällt

    • Der Autor ist durch und durch begeisterter Wetter-Fotograf. Diese Begeisterung merkt man als Leser.
    • Die meteorologischen Sachverhalte sind detailliert und leicht verständlich erklärt. Eine ganze Menge an Grafiken und erstklassigen Beispielsfotos (alle mit Exif-Daten) unterstützen die Erläuterungen.
    • Es gibt jede Menge Tipps und Ratschläge.
    • Das Buch konzentriert sich auf das Wetter und schweift nicht in andere Themengebiete wie Bildbearbeitung und Komposition ab.
    • Das Buch ist handwerklich gut gemacht (Fadenbindung, Lesezeichenbändchen etc.)
    Was mir weniger gut gefällt

    NICHTS – Ich habe wirklich nichts an diesem Buch auszusetzen.

    Fazit

    Das Buch erhält von mir in den Kategorien

    Inhalt: 5 von 5 Sternen
    Lesbarkeit: 4 von 5 Sternen
    Allgemeiner Eindruck: 5 von 5 Sternen
    Kaufempfehlung: 5 von 5 Sternen
    Insgesamt ergeben sich 5 Sterne.

    Die Daten
    Bastian Werner. Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren! erschien am 27. Februar 2017 im Rheinwerk Verlag. 356 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Bildbuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Schrift (Linotype Syntax 9,75 Pt.). Zweispaltiges Layout. Mit zahlreichen Originalfotografien, Skizzen und Wetterkarten. Auch als E-Book zum Herunterladen im PDF-Format (97 MB) und als Onlinebuch erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4222-6
    Preis: 39,90 Euro (Buch) | 35,90 Euro (E-Book) | 44,90 Euro (Buch und E-Book im Bundle)

    Hier geht es zur Leseprobe.

    Rezension: Holger Pfromm
  2. Rezensent 1

    Rezensent 1 Moderator

    Buchvorstellungen:
    34

    Kompetent, umfassend und verständlich

    Der 1993 geborene Bastian Werner hat sein aufgrund der Segelfliegerei erworbenes Wissen über das Wetter und das Entstehen von Wetterphänomenen in einem 356-seitigen Buch niedergeschrieben. Dieses Buch ist als Hardcover Version im Rheinwerk Verlag im Februar 2017 erschienen und widmet sich den Wetterphänomenen, bzw. deren Vorhersage. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Planung und Ausführung von Landschaftsfotografie oder der Fotografie unter freiem Himmel.

    Selbst das notwendige, aber vom Stoff her sehr trockene theoretische Thema im Kapitel 1 über die Wettergrundlagen, das Lesen und Verstehen von Wetterkarten etc. hat Bastian Werner sehr gut vermitteln können, ohne dass das Thema ermüdend wird. Begleitet werden alle Erläuterungen zu den einzelnen Wetterphänomenen mit eindrucksvollen Bildern. Zu allen Fotos sind die wichtigsten Exif Daten genannt.

    [​IMG]

    Spätestens beim Betrachten dieser Bilder wird deutlich, dass Bastian Werner eigentlich mehr das Wetter bzw. die Wetterphänomene fotografiert als die Landschaft. Die abgebildete Landschaft wird nur benötigt, um das Bild abzurunden.

    Das Buch ist in 14 Kapitel unterteilt und jedes Kapitel beschäftigt sich mit einem Wetterphänomen von den notwendigen Voraussetzungen bis hin zur Entstehung dieses Phänomens und das Erkennen in den zur Verfügung stehenden Wetterdaten.

    Die Struktur
    1. Einführung in die Wettervorhersage
    2. Das Motiv und das Wetter
    3. Abendrot und Morgenrot
    4. Blaue Stunde
    5. Milchstraße und Sternenhimmel
    6. Sternschnuppen
    7. Leuchtende Nachtwolken
    8. Polarlichter
    9. Sonne und Mond
    10. Eis und Schnee
    11. Nebel
    12. Raureif
    13. Gewitter
    14. Ein Wetter kommt selten allein
    Das Buch heißt zwarFotografieren mit Wind und Wetter. Der Schwerpunkt liegt aber eindeutig auf dem Wetter. Das Wissen über die Fotografie wird eigentlich vorausgesetzt und im Buch nicht thematisiert.

    Für wen ist dieses Buch geschrieben?
    Ganz allgemein für alle, die sich für das Wetter und die Entstehung von Wetterphänomenen interessieren und die wissen möchten, wie man Wetterkarten und Satellitenbilder richtig deutet. Dieses vermittelte Wissen können fast alle interessierten Leser mit Outdoor Aktivitäten nutzen.

    Aus fotografischer Sicht ist das Buch für alle interessant, die Landschaftsbilder mit bestimmten Licht- und / oder Wetterstimmungen planen und fotografieren wollen, aber nicht auf den berühmten Zufall warten möchten. Lobens- und beachtenswert sind in diesem Zusammenhang zudem die Hinweise der Gefahren bei der Gewitter- bzw. Sturmfotografie.

    [​IMG]

    Fazit
    Bastian Werner beschreibt ausführlich, wie man solche Phänomene aus den Wetterdaten vorhersehen kann, um sich auf ein entsprechendes Fotoshooting vorzubereiten. Hat man dann aufgrund der vorliegenden Wetterdaten eine Foto-Tour geplant, so gibt es aber trotz aller Vorhersagen keine Garantie dafür, dass man das gewünschte Wetter dann an der gewählten Location auch wirklich so antrifft. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar recht hoch, doch eine 100%ige Sicherheit kann es natürlich nicht geben.

    Die Wettergrundlagen sind sehr kompetent, umfassend und verständlich erläutert und werden auch sehr schön bebildert.

    Ein vergleichbares Buch zum Thema ist mir nicht bekannt. Auch wenn ich nach dem Lesen des Buches trotzdem nicht jedes Bild nach Wetterlage planen werde, so ist das Buch sehr informativ und lehrreich und wird mir bei dem einen oder anderen Fotoprojekt, z.B. Fotografieren von Blitzen, gute Dienste leisten. Das Buch bekommt von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

    Die Daten
    Bastian Werner. Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren!erschien am 27. Februar 2017 imRheinwerk Verlag. 356 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Bildbuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Schrift (Linotype Syntax 9,75 Pt.). Zweispaltiges Layout. Mit zahlreichen Originalfotografien, Skizzen und Wetterkarten. Auch als E-Book zum Herunterladen im PDF-Format (97 MB) und als Onlinebuch erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4222-6
    Preis: 39,90 Euro (Buch) | 35,90 Euro (E-Book) | 44,90 Euro (Buch und E-Book im Bundle)

    Hier geht es zur Leseprobe.

    Rezension: Detlev Rose
  3. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Wetter ist kein Zufall. Wetter fotografieren auch nicht!

    Bastian Werner ist Jahrgang 1993 und wird als Student der Optotechnik und Veranstalter von Fotokursen vorgestellt. Mit allen Aspekten rund um das Wetter und seine Entstehung beschäftigt sich der Segelflugpilot schon seit vielen Jahren. Über seine Motivation dazu sagt er selbst: „Das Wetter ist … das wichtigste Element der Landschaft. Das Wetter bestimmt den Hintergrund und auch oftmals den Vordergrund eines Landschaftsfotos.“

    Dem zugrunde liegt die Argumentation des Autors, dass bei der Landschaftsfotografie das Wetter für das Licht verantwortlich ist und das Licht für den Bildeindruck.

    Das Buch
    Das Buch aus dem Rheinwerk-Verlag ist technisch perfekt. Typographisch angenehm zu lesen, weist es zahlreiche teils großformatige Abbildungen auf. Ein Lesebändchen erleichtert das Auffinden von Inhalten. Der Registrierungscode auf der dritten Umschlagseite führt zum rabattierten Download der E-Book-Variante.

    Das Cover teilen sich zwei spektakuläre Aufnahmen (züngelnde Blitze über einer Stadt und die Skyline von Frankfurt unter dräuendem Abendhimmel), die schon von weitem erkennen lassen, worum es im Buch gehen soll. Die klug gewählte Präposition „mit“ Wind und Wetter im Titel (statt „bei“ oder „trotz“) verdeutlicht zudem die Intention des Autors, herrschende Wetterverhältnisse nicht als notwendiges Übel anzusehen sondern als Chance für die Realisierung besonderer Landschaftsaufnahmen.

    [​IMG]

    Der Inhalt
    In seinem Vorwort stellt Bastian Werner seine Herangehensweise dar: Wetter ist kein Zufall. Es ist etwas, dass sich anbahnt und dass zu weiten Teilen vorhersehbar ist. Wer ein bestimmtes Motiv im Kopf hat, das er unter bestimmten Wetterbedingungen realisieren möchte, kann sich im Voraus über die Verhältnisse informieren, um zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Wetterbeobachtung und -vorhersage werden somit für Landschaftsfotografen zu Hilfsmitteln für die Steigerung der Effizienz.

    Den theoretischen Grundlagen der Wetterentstehung und -vorhersage ist demzufolge ein großer Teil des Buches gewidmet. Die ersten hundert Seiten beschäftigen sich detailliert mit den Grundelementen des Wettergeschehens – mit Wettermodellen, Wolkenbildern und Wetterfronten. Auch wenn Bastian Werner laut eigenen Angaben keine wissenschaftlichen Ambitionen hegt, gehen seine Ausführungen doch in beachtliche Tiefen. Inwieweit sich der Leser darauf einlassen möchte, bleibt natürlich ihm selbst überlassen. Wer fundiert über das Wetter lernen möchte, wird hier jedenfalls perfekt bedient.

    [​IMG]

    Auch im weiteren Verlauf des Buches finden sich immer wieder Exkursionen zur Vertiefung einzelner Themen wie beispielsweise das Lesen von Satellitenbildern, Abend- und Morgenröte, Vorhersage für Schneefall oder Nebel und vieles mehr. Immer in Begleitung entsprechender Abbildungen und Beispielaufnahmen unter Angabe der Exif-Daten zur Bildentstehung. Nach und nach werden auf diese Weise Kapitel wie Himmelsröte, Blaue Stunde, Sternenhimmel, Sternschnuppen, Polarlichter, Sonne/Mond, Eis und Schnee, Nebel, Raureif und natürlich Sturm/Gewitter mit ihren Besonderheiten abgehandelt. Und jedes dieser Kapitel zeugt von der Erfahrung und Kompetenz des Autors – man kann sich sicher sein, dass er alle Szenarien selbst erlebt und große praktische Erfahrung darin gewonnen hat.

    Für wen ist dieses Buch geeignet?
    Für Landschaftsfotografen, die dem Wetter eine hohe Bedeutung beimessen. Für Liebhaber spektakulärer Himmelsphänomene wie Stürme, Gewitter, Farbenspiele, die gezielt nach solchen Motiven suchen möchten und sich für das meteorologische Handwerkszeug interessieren, um sie vorherzusagen und gezielt zu finden.

    Für Wetterfotografen, die ein wenig Landschaft dabei haben möchten. Denn hier liegt eine – wenn auch kleine Schwäche – des Buches: im Zeitalter grellbunter, weit überschärfter und auf Sensation abzielender Fotos gewinnt das Wetter leicht die Oberhand. Ein Beispiel dafür ist die Gegenüberstellung zweier Fotografien der Dolomiten Eingangs des Buches: ein Bild bei strahlend blauem Himmel und eines unter apokalyptischem Wolkenspiel. Im Text dazu bevorzugt der Autor das Wolkenfoto, um die raue Schönheit der Bergwelt zu betonen und liegt damit voll im Trend. Es geht oft gar nicht um die Landschaft, es geht um ihre „eindrucksvolle“ Inszenierung, ob sie es nötig hat oder nicht.

    Wer es schafft, sich hiervon frei zu machen und wer ein Faible für die physikalischen Vorgänge in der Erdatmosphäre hat, kann die vielen wertvollen Tipps der Wetterbeurteilung sicher gut für seine Zwecke nutzen. Fotografische Grundkenntnisse sind in jedem Fall notwendig, hierauf geht das Buch nicht ein.

    Fazit
    Fotografieren mit Wind und Wetter ist ein fundiertes Sachbuch der Meteorologie für Einsteiger mit begleitendem Fotokurs. Der Schwerpunkt liegt klar auf der Wetterkunde, der Titel könnte daher auch „Fotografieren „wegen“ Wind und Wetter“ lauten. Hierfür ist es allerdings komplett und kompetent gemacht. 5 Sterne.

    Die Daten
    Bastian Werner. Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren! erschien am 27. Februar 2017 im Rheinwerk Verlag. 356 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Bildbuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Schrift (Linotype Syntax 9,75 Pt.). Zweispaltiges Layout. Mit zahlreichen Originalfotografien, Skizzen und Wetterkarten. Auch als E-Book zum Herunterladen im PDF-Format (97 MB) und als Onlinebuch erhältlich.
    ISBN: 978-3-8362-4222-6
    Preis: 39,90 Euro (Buch) | 35,90 Euro (E-Book) | 44,90 Euro (Buch und E-Book im Bundle)

    Hier geht es zur Leseprobe.

    Rezension: Gerhard Reininger
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden