1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schuhwerk aller Art": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfoto - Buchvorstellungen

  1. fotoforum-Verlag 3945565065
    • Hardback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfoto

    Author:
    Hermann Hirsch, Karsten Mosebach
    Publisher:
    fotoforum-Verlag
    ISBN:
    3945565065
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Hermann Hirsch und Karsten Mosebach zeigen Wege zum perfekten Naturfoto.

    In ihrem neuen Buch „Gute Fotos, harte Arbeit“ zeigen die Naturfotografen Hermann Hirsch und Karsten Mosebach, wie sie vorgehen, um perfekte Naturfotos zu erzielen. Spitzenbilder aus der Natur sind nämlich kein Zufall, sondern das Ergebnis gründlicher Recherche, guter Vorbereitung, strukturierter Arbeitsweise, großer Geduld und intensiver Verbundenheit mit der Natur. Die Autoren beschreiben in diesem Buch, illustriert mit vielen Einzelbildern, den Entstehungsprozess von der ersten Idee zum Top-Bild. Jedes Bild auf dem Weg dorthin wird immer wieder hinterfragt, korrigiert und optimiert – bis das Resultat ihre hohen Ansprüche erfüllt. Die Autoren vermitteln einen tiefen Einblick in ihre Arbeitsweise, erläutern ihre Strategien und geben Tipps für ein planvolles, zielgerichtetes Vorgehen auf dem Weg zum perfekten Naturfoto.

    Um den langen Weg zu echten Top-Bildern visuell zu verdeutlichen, öffnen Hermann Hirsch und Karsten Mosebach ihr Archiv und zeigen dem Leser auch jene Bilder, die normalerweise niemand zu sehen bekommt: die B- und C-Fotos, die Fehlschläge auf dem Weg zu den A-Fotos. Denn ohne diese scheinbar „schlechten“ Fotos gäbe es die Top-Bilder, wie man sie in Büchern, Magazinen, Wettbewerben und Ausstellungen kennt, wohl nicht.

    „Gute Fotos, harte Arbeit“ gibt dem Leser auf vielfältige Weise Anregungen für die eigene naturfotografische Praxis. So enthält das Buch Beispiele, die sehr einfach realisierbar sind, andere setzen fortgeschrittene Kenntnisse voraus.

    Einige Themen haben Hermann Hirsch und Karsten Mosebach gemeinsam erarbeitet und für dieses Buch im Dialog reflektiert, andere sind jeweils von einem der beiden alleine fotografiert. Einige Arbeiten sind spontan entstanden, andere mit langer Planung, teilweise über Jahre hinweg. Manche Themen sind technisch einfach darstellbar, andere erfordern eine intensive Auseinandersetzung mit anspruchsvollem Equipment. Die Beiträge in diesem Buch sind nicht als Gebrauchsanleitung zur 1:1-Umsetzung gedacht, vielmehr sollen sie zur Inspiration für eigene Projekte dienen.

    Das Buch ist ab sofort im Handel und online erhältlich: www.fotoforum.de/gutefotos

    Hermann Hirsch, Karsten Mosebach: Gute Fotos, harte Arbeit – Wege zum perfekten Naturfoto, 168 Seiten, Festeinband mit Halbleinen, 23 x 23 cm, Preis: 29,90 €, ISBN: 978-3-945565-06-3, fotoforum-Verlag, Münster

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Erfrischend anders oder: von Fehlern lernen

    Hermann Hirsch und Karsten Mosebach sind renommierte und erfahrene Naturfotografen. Sie geben anhand von 21 unterschiedlichen Sujets tiefe Einblicke in ihr fotografisches Arbeiten. Diese Sujets können am besten mit Motiv-Szenen beschrieben werden. Beispiele: Fotografien von Orchideen im Wald, Hirsch im Gehege, Felsen an der Küste und Vögel in der Stadt.

    [​IMG]
    Kapitel „Schlau genug für den Fuchs“: Ein Jungfuchs beobachtet seine Geschwister beim Spielen in der Abenddämmerung. Durch eine flache Perspektive in einer Treckerspur konnte der Fuchs aus der Umgebung gelöst werden, ohne dass er hinter Grashalmen verschwand. // © Hermann Hirsch
    So erläutern die Autoren beispielsweise folgende Foto-Themen:
    • Arbeits- / Herangehensweisen bei Sujets / Motiven
    • verwendete Ausrüstung
    • Zusammenarbeit mit anderen Fotografen, Naturschützern und Jägern
    • Auswahl von Locations
    • Bildgestaltung durch Änderung der Perspektive, Farbtemperatur, der Aufnahmezeit und Wahl des Hintergrundes
    • Mehrfachbelichtungen und kreative Gestaltungsmöglichkeiten
    [​IMG]
    Kapitel “Heimliche Orchideen. Makrofotografie im Wald”
    Das Besondere an der Buch-Konzeption ist: Neben den Top-Fotos sind auch die weniger guten Vorgänger-Aufnahmen veröffentlicht. Daran erläutern Hirsch und Mosebach, was ihnen daran nicht gefiel. Und erklären Schritt für Schritt die fotografischen Lösungen, die dann zu den Top-Fotos führten.

    Dieses außergewöhnliche Konzept ist sehr gut geeignet, angehende Naturfotografen an das Genre heranzuführen. Mich als Anfänger motiviert und beruhigt es zu wissen, dass auch solche Koryphäen wie die Autoren sich über diverse Fehlschläge an die Top-Bilder „heranrobben“ müssen.

    [​IMG]
    Kapitel „Beim Flussregenpfeifer“: Manchmal sind es die kleinen Dinge, die wichtig sind: Nach vielen „normalen“, nicht angeschnittenen Bildern hielt der Flussregenpfeifer neben einem gekrümmten Halm. Um diesen mit ins Bild zu nehmen, wurde der Vogel bewusst in den Anschnitt gesetzt. // © Hermann Hirsch
    Auffällig im Buch sind der geschmeidige Erzählstil und die geringe Techniklastigkeit. Letzteres bedeutet, dass Dinge wie Farbtemperatur und Ansteuern von externen Blitzlichtgeräten nicht erläutert, sondern als bekannt vorausgesetzt werden.

    Leider sind Beispielfoto und dazugehöriger Text nicht auf einer (Doppel-) Seite. Man muss also ständig hin- und herblättern, um Text und Bild überein zubekommen. Ich finde dies ausgesprochen lästig, da mein Lesefluss permanent unterbrochen wird. Ein Beispiel:

    [​IMG]

    Nett wären auch weiterführende Verweise auf nützliche Homepages (z.B. Vogelkundler), Literatur oder Organisationen gewesen.

    Fazit
    Das Buch erhält von mir folgende Bewertung:
    • Inhalt: 5 Sterne
    • Lesbarkeit: 3 Sterne
    • Grafik: 5 Sterne
    • Kaufempfehlung: 5 Sterne
    Das ergibt gerundet insgesamt die Bestnote von 5 Sternen.

    Die Daten
    Hermann Hirsch, Karsten Mosebach. Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfotoerschien am 4.September 2017 im fotoforum-Verlag. 168 Seiten, Festeinband mit Halbleinen, 23 x 23 cm
    ISBN: 978-3-945565-06-3
    Preis: 29,90 €

    Hier geht es zur Leseprobe.

    Rezension: Holger Pfromm
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden