1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Der Tod": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Juni heißt „Fotos mal ganz anders oder Back to the Roots“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Im Bann des Nordens. Abenteuer am Polarkreis - Buchvorstellungen

  1. Verlag Knesebeck 3868739882
    • Hardback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Im Bann des Nordens. Abenteuer am Polarkreis

    Author:
    Bernd Römmelt
    Publisher:
    Verlag Knesebeck
    ISBN:
    3868739882
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Seit über 20 Jahren bereist der renommierte Fotograf Bernd Römmelt die Länder der Nordhalbkugel. Seine erste Reise führte ihn 1995 nach Alaska, seitdem kehrte er fast jedes Jahr zurück.

    Mit seinem neusten Projekt hat der Fotograf und Ethnologe nun ein ganz besonderes Porträt des hohen Nordens geschaffen: In den letzten Jahren unternahm er 22 Reisen und besuchte neun einzigartige Destinationen um den Polarkreis, um das Leben der Menschen und Tiere dort zu dokumentieren. Römmelts Expeditionen führten ihn dabei zum härtesten Hundeschlittenrennen der Welt, zu den Braunbären an der finnisch-russischen Grenze, er fuhr auf dem Dempster Highway bis ans Eismeer, besuchte die Völker der Samen und Nenzen und war in Grönlands wildem Osten ebenso unterwegs wie in Islands Westfjorden oder an der norwegischen Nordwestküste.

    So entstand eine Hommage an die einzigartige, wilde Natur des hohen Nordens und ihre Bewohner, zugleich aber auch eine letzte Bestandsaufnahme einer verschwindenden und bedrohten Region, die in ihrem jetzigen Zustand nicht mehr lange existieren wird.

    Kaum einem Fotografen gelang es bisher die Schönheit dieses lebensfeindlichen Gebiets so eindringlich zu porträtieren. Eine beeindruckende Dokumentation eines fotografischen Abenteuers in eine der wohl faszinierendsten Regionen der Welt!

    Bernd Römmelt ist waschechter Münchner und arbeitet seit 2001 als freiberuflicher Fotograf und Reisejournalist. Besonders gern ist er für seine Arbeit im hohen Norden oder in den Alpen unterwegs. Während seiner Reisen sind viele Bilder entstanden, die bereits bei dem wichtigsten und prestigeträchtigsten Naturfotowettbewerb der Welt, dem Wildlife Photographer of the Year Award ausgezeichnet wurden.

    Bei Knesebeck erschienen bereits seine Bände Polarlichter (2016) sowie Sagenhafte Alpen (2014).

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Hoher Norden – Die Faszination einer unwirtlichen Region

    Der Polarkreis übt auf mich, wie sicher auch auf viele andere Menschen, eine besondere Anziehungskraft aus. Das besondere Licht, die oft bizarre Landschaft, die Kälte, die so großartige Motive schaffen. Und so war es für mich klar, dass ich auch dieses Buch von Bernd Römmelt lesen und die großartigen Fotografien betrachten möchte, nachdem ich schon von seinem ebenfalls im Knesebeck-Verlag erschienenen Buch „Polarlichter“ begeistert war.

    Römmelt, weltbekannter und prämierter Fotograf (zum Beispiel „Wildlife Photographer of the Year“), bereist seit über 20 Jahren die Nordhalbkugel. 22 Reisen waren es in dieser Zeit, knapp 450 Tage verbrachte der Autor am Polarkreis- so schreibt er es im Vorwort. Und bereits an dieser Stelle weist er auf die dramatischen Veränderungen (verursacht durch die Gier nach Öl und den Klimawandel) hin, die er in dieser Zeit in der Region wahrnahm und dokumentierte.

    [​IMG]
    Seite 208. Norwegen. Die Stelle am Annfjord auf Langøya hatte Bernd Römmelt bei Tage ausgekundschaftet und blieb bis zur Nacht, auf Nordlichter hoffend. Er hatte Glück: Gegen 23 Uhr, der Vollmond schuf eine geradezu gespenstische Atmosphäre, begann das Leuchten. Bild: Bernd Römmelt

    Der Inhalt
    In diesem Buch stellt Römmelt neun ganz besondere Gegenden vor. Die jeweiligen Kapitel sind wie folgt überschrieben:
    • Im Land der weißen Bären – Alaskas hoher Norden
    • „Yukon Quest“ – Das härteste Hundeschlittenrennen der Welt
    • Mit dem Auto ans Eismeer – Abenteuer Dempster Highway
    • Tunu – Grönlands wilder Osten
    • Der Hauch der Arktis – Islands Westfjorde
    • Im Land der Samen – Schwedisch Lappland
    • Grenzgänger – Aris Bären an der finnisch-russischen Grenze
    • Die Nenzen – und das Öl
    Im Anschluss dann appelliert der Autor eindringlich: „Arktis in Gefahr“. Was ich hier lese, macht mich nicht nur nachdenklich. Es macht mir Angst! Auch ich hoffe auf einen Stopp der dramatischen Geschehnisse. Gut finde ich die Tipps Römmelts, wie jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann.

    [​IMG]
    Seite 161. Island. Die berühmtesten Vögel dieser Steilküste sind die Papageitaucher, die hier fast keine Scheu zeigen. Wenn man sich ihnen langsam nähert, sind sogar ganz besondere Aufnahmen mit Weitwinkelobjektiv möglich. Bild: Bernd Römmelt

    Es folgt ab Seite 318 ein Making Of. Interessant ist hier seine Prognose für künftige Technik im Bereich der Fotografie. Ja, so wird es wohl kommen, dass wir nur noch mit handtaschengroßen Kameras in die Abenteuer ziehen.

    „Kaum einem Fotografen gelang es bisher, die Schönheit dieses lebensfeindlichen Gebiets so eindringlich zu porträtieren. Es entstanden faszinierende Dokumente eines fotografischen Abenteurers, atemberaubende Bilder einer verschwindenden Welt, deren Magie man sich nur schwer entziehen vermag.“ So liest es sich auf der Umschlagseite zu diesem opulenten Band.

    Die Bewertung
    Der Knesebeck-Verlag lässt die Magie der Fotos wirken: In einem schwergewichtigen Format von 28,1 x 3,5 x 32,5 cm lösen die eindrucksvollen Fotos von Römmelt beim Betrachter etwas aus. Bei mir: Erstaunen, Bewunderung, Freude. Die vielen Fotos, die sich über eine Doppelseite erstrecken, begeistern mich. Dies ist jedoch kein reiner Bildband. Der Autor berichtet von seinen Reisen, von Begegnungen mit Mensch und Tier, von den Herausforderungen, die es für ihn als Fotografen mit sich brachte.

    Seine Texte lesen sich leicht, ich kann mich gut hineinversetzen in das Leben im Norden, in die Abenteuer seiner Reisen, zumal auch ich bereits in zwei der beschriebenen Regionen unterwegs war und die Magie der dortigen Landschaften selbst erleben konnte. „Alles kommt mir surreal vor…“ – diesen Ausspruch finde ich im Buch und er beschreibt nur zu gut, was auch ich im Hohen Norden empfand.

    Besonders spannend fand ich den Bericht vom Yukon Quest, dem härtesten Hundeschlittenrennen der Welt. Wort und Text verdeutlichen, WIE hart dieses Rennen sein muss. Menschen und Tiere scheinen am Ende ihrer Kräfte.

    [​IMG]
    Seite 82-83. Alaska – beim legendären Yukon Quest, dem härtesten Hundeschlittenrennen der Welt: Matt Hall, einer der großen Favoriten des Rennens und Lokalmatador, auf dem Weg zum Eagle Summit. Der Sohn des bekannten Mushers Wayne Hall wird in diesem Rennen als Vierter ins Ziel kommen. Bild: Bernd Römmelt

    Auch ein paar Überraschungen hält Römmelt für mich bereit oder wussten Sie zum Beispiel, dass das Nordkap gar nicht der nördlichste Punkt Europas ist?

    Bernd Römmelts Texte bringen für mich die Sorge zum Ausdruck, dass es diese Welt hoch oben im Norden nicht mehr lange geben wird. Zumindest nicht in dieser Form. Er beschreibt, wie verletzlich diese wunderschöne eisige Welt ist. Ja wirklich, es ist eine verschwindende Welt…

    „Ich sprühe vor Energie, will weiter für den Erhalt dieses grandiosen Lebensraumes kämpfen und freue mich auf die nächsten Projekte im hohen Norden….“ So schreibt der Autor noch im Vorwort. Schade, seine darauffolgenden Worte hätte ich auch gern zitiert, sie sprengen jedoch den Rahmen dieser Rezension. Seine Worte jedenfalls hätten sehr gut als Schlusswort an das Ende dieses wundervollen Buches gepasst.

    Die Worte, die dort jedoch tatsächlich stehen, bringen für mich sehr gut den Wunsch des Autors zum Ausdruck, vielleicht durch dieses Buch ein wenig dazu beizutragen, „….diese wunderbare Welt noch vor der Vernichtung zu retten.“ Ich wünsche es so sehr!

    Nun hoffe ich auf neue spannende Projekte für Bernd Römmelt, grandiose Fotos und Berichte davon. Bernd (darf ich Du sagen?), ich begleite dich als Leserin (und vielleicht als Rezensentin?) gern auf weiteren Abenteuern!



    Die Daten
    Bernd Römmelt. Im Bann des Nordens. Abenteuer am Polarkreis erschien am 21. September 2017 im Verlag Knesebeck. Gebunden, mit Schutzumschlag, 320 Seiten mit 240 farbigen Abbildungen.
    ISBN 978-3-86873-988-6
    Preis: EUR 49,95 [D] 51,40 [A]

    Rezension: Iris Schneider
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden