1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Einsam": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Juni heißt „Der Bilderflüsterer - Erzähl mir eine Geschichte“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Surabaya Beat. A Fairy Tale of Ships, Trade and Travels in Indonesia - Buchvorstellungen

  1. Scheidegger & Spiess 3858817635
    • Hardback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Surabaya Beat. A Fairy Tale of Ships, Trade and Travels in Indonesia

    Author:
    Beat Presser
    Publisher:
    Scheidegger & Spiess
    ISBN:
    3858817635
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Indonesien: grösster Inselstaat der Welt, verteilt auf rund 17500 Inseln, und mit 252 Millionen Einwohnern an vierter Stelle der bevölkerungsreichsten Länder. Diesen Archipel bereiste Beat Presser 2012 und 2014. Eines seiner Ziele war die Stadt Surabaya auf Java, bekannt geworden durch Bertolt Brechts und Kurt Weills Ballade vom untreuen Johnny aus dem Songspiel «Happy End».

    Presser fuhr auf verschiedenen Fähren und Booten von Insel zu Insel, von Ort zu Ort, fotografierte und schrieb. Er betätigte sich als Englischlehrer, diskutierte mit Einheimischen über Fussball, traf auf reisende Chinesen und auf Öl suchende Australier und ging mit der Küstenwache auf Tauchgänge. Aus dem Reichtum seiner Reiseerinnerungen ist dieses einmalige Buch entstanden. Es vereint seine grossartigen Fotografien und Texte zu Entdeckungen in der indonesischen Inselwelt mit kurzen Geschichten und Gedichten einheimischer Autoren.

    Beat Presser
    (* 1952) arbeitet als freischaffender Fotograf von seiner Geburtsstadt Basel aus. Nach seiner Fotografenausbildung war er einige Zeit Matrose und lebte in New York und Bangkok. In den 1980er-Jahren arbeitete er mit dem Regisseur Werner Herzog und dem Schauspieler Klaus Kinski zusammen. Im Auftrag des Goethe-Instituts organisiert er Fotografie- und Filmworkshops in Südamerika, Indien, Asien und Afrika.

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Perfekte Schwarzweißfotografie - Bewundernswerte Druckqualität

    Der Titel des Buches ist ein Wortspiel mit dem Vornamen des Fotografen und Autors des Buches: Beat. Also ist Surabaya Beat der Herzschlag Surabayas oder das Surabaya von Beat Presser? Für mich ist es beides gleichzeitig und insofern ist es ein gut gewählter Titel.

    Surabaya ist die zweitgrößte Stadt Indonesiens. Sie liegt auf der Nordostspitze der indonesischen Hauptinsel Java. Surabaya war die zweite Station auf der ersten Reise, die in dem Buch beschrieben wird, mit einer Gattung von Schiffen, der im Deutschen Dau oder auch Dhau genannt wird, im englischen Dhow. Das gemeinsame Merkmal aller Daus ist ein langer Vorsteven (der vordere Abschluss eines Schiffes), der schräg aus dem Kiel hervorgeht.

    Übrigens Englisch: Die Texte im Buch sind in englischer Sprache. Nach meinem Wissen gibt es keine Ausgabe in Deutsch. Allerdings überwiegen die Texte nicht, sind aber eine wichtige Erklärung zu den Bildern. Und die Lyrik und Kurzgeschichten, die die einzelnen Kapitel des Buches ergänzen und Reiseabschnitte voneinander trennen, erschließen sich auch jemandem, der sehr gut Englisch versteht nur recht schwer. Eine zweisprachige Ausgabe Deutsch/Englisch hätte möglicherweise eine breitere Leserschaft erschlossen. Und noch besser wäre eine zusätzliche Ergänzung in Französisch gewesen.

    Die Fotos im Buch allerdings – und um die geht es ja Menschen, die Fotobücher kaufen – sind einmalig in jeder Hinsicht. Exzellent fotografiert, bestens entwickelt und hervorragend gedruckt. Beat Presser hat sich wohl ganz bewusst für Schwarz-Weiß entschieden und seine Bilder sind analog auf Film gespeichert und noch in der Dunkelkammer entwickelt. Umso bewundernswerter ist die Druckqualität, die Reproduktion der Papierabzüge aus dem Labor.

    Ich muss allerdings gestehen, dass ich farbige Fotos erwartet hatte und zuerst enttäuscht war, dass es nicht so ist.

    „Fotografiert man in Farbe, wird es schnell folkloristisch“, wird Presser in einer anderen Rezension zitiert und erklärt weiter: „Die klassische Schwarz-Weiß-Fotografie, die ich noch pflege, mit Filmen, die entwickelt werden müssen, Kontaktkopien, die minutiös angeschaut und ausgesucht werden, ist ein relativ komplizierter Prozess. Aber er besitzt eine magische Komponente. Wenn man achtzig Bilder im Labor vergrößert – mehr verträgt eine Geschichte nicht –, ist man eingeschlossen im Schwarz. Das ist wie eine Klausur. Man arbeitet im Dunkeln, hochkonzentriert. Und aus diesem Dunkel entstehen langsam die einzelnen Bilder.“

    Es wäre den Versuch wert gewesen, und ich glaube seine Fotos hätten es gekonnt, die „folkloristische“ Wirkung von Farbfotos, durch die Art der Farbstimmung zu minimieren.

    Das Buch beginnt mit einer Beschreibung, wie es zu der Reise kam und der Stationen der Reise auf fünf Seiten. Also nicht viel zu lesen. Dann darf man die hervorragenden Fotos betrachten. Es beginnt mit den Fotos von Schiffen, alten verfallenen und neu gebauten. Dann markiert ein beeindruckendes Foto einer Dhau, die dem Anschein nach gerade ins Wasser gesetzt wird, den Beginn der Reise. Es folgen Bilder von Landschaften und Menschen auf Schiffen, Schiffe in ruhigen und unruhigen Gewässern. Jede Seite bietet neue Eindrücke und erzählt neue Geschichten.

    Beat Presser bringt die Motive und die verbindende Lyrik in eine gute Balance und Harmonie. Das macht dieses Buch lesenswert.

    Wer die Schwarzweißfotografie mag und von diesen Fotos für seine Arbeit lernen will, sich für die Arbeitswelt auf Schiffen und für Indonesien interessiert, der sollte sich dieses Buch kaufen.

    Fazit: Perfekte Schwarzweißfotografie. Dafür fünf Sterne.

    Die Daten
    Beat Presser. Surabaya Beat. A Fairy Tale of Ships, Trade and Travels in Indonesia
    erschien am 19. August 2015 im Verlag Scheidegger & Spiess. Text in Englisch, gebunden, 224 Seiten, 138 Duplex-Abbildungen, 24.5 x 30.5 cm
    ISBN 978-3-85881-763-1
    Preis CHF 59,00 | EUR 58, 00

    Rezension: Volker Gottwald
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden