1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Abendstimmung": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im März heißt „Was wäre die Welt ohne Texturen - - die Zweite“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Tel Aviv – Israeli Collective Portrait - Buchvorstellungen

  1. Hirmer Verlag 3777426237
    • Paperback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    4.0 1

    Tel Aviv – Israeli Collective Portrait

    Author:
    Roland Fischer
    Publisher:
    Hirmer Verlag
    ISBN:
    3777426237
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Roland Fischers berühmte großformatige Kollektivporträts verschiedener chinesischer Bevölkerungsschichten wurden vielfach international ausgestellt. Seine neueste Arbeit führte ihn nach Israel an die Tel Aviv Universität. Insgesamt 1000 Einzelporträts von Studenten fügte er Bild an Bild zu einer Gesamtkomposition zusammen, die gleichermaßen Individuum und Kollektiv sichtbar macht. Der Band reproduziert nicht nur das »Israelische Kollektivporträt«, sondern dokumentiert auch dessen Entstehung. Essays von Moshe Zuckermann, Bernhard Waldenfels und Björn Vedder sowie Zitate aus dem die Arbeit flankierenden Interviewfilm »A Normal Day On Rothschild Boulevard« runden den Band ab.

    Text: Deutsch / Englisch, 200 Seiten, 95 Abbildungen in Farbe, 24,8 x 31,2 cm, Broschur

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Wie porträtiert man ein Kollektiv?

    Wie man einzelne Menschen oder Paare porträtiert, darüber ist schon viel geschrieben worden, ebenso über Gruppenbildnisse, auf denen sich Einzelpersonen gemeinsam in Pose setzen, und die Zahl gelungener Beispiele aus diesen Genres der Porträtfotografie ist groß. Wie aber porträtiert man ein Kollektiv? Eine Möglichkeit, dies zu tun, zeigt zum wiederholten Mal Roland Fischer, der nicht zuletzt durch großformatige Kollektivporträts chinesischer Bevölkerungsgruppen bekannt wurde. In seiner jüngsten überdimensionalen Fotoarbeit hat er 1000 Studenten der Tel Aviv Universität vor seine Kamera geholt. Die Studierenden unterschiedlicher Fakultäten sollten ein ernstes Gesicht zeigen, die Augen öffnen und nicht lächeln. Es entstanden jeweils mehrere frontal aufgenommene Fotos, die besten Aufnahmen wurden schließlich ausgewählt und zu einem Kollektivbild zusammengesetzt. So wird der Mensch zugleich als Individuum wie als Kollektivwesen ins Bild gesetzt.

    Zusätzlich zu dem Kollektivporträt wollte Roland Fischer herausfinden, was für die Menschen in Tel Aviv im Januar 2015 relevant war, was für Sorgen und welche Hoffnungen sie bewegten. Zu diesem Zweck wurden eine große Anzahl von Interviews im Januar 2015 auf dem Rothschild Boulevard North und auf dem Rothschild Boulevard South geführt. Passanten wurden eine Reihe von Fragen gestellt und eingeladen, ihre Ansichten mitzuteilen zu Herkunft, Gegenwart und Zukunft, Israel und Deutschland. Menschen aus allen Bereichen des Lebens nahmen teil und bildeten die Videoarbeit „Tel Aviv – ein ganz normaler Tag auf dem Rothschild Boulevard“.

    Das Ergebnis zeigt die vielen Gesichter der israelischen Gesellschaft und ist zugleich ein Spiegelbild 50 jähriger diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland.

    Der vorliegende Band reproduziert nicht nur das »Israelische Kollektivporträt«, sondern dokumentiert auch dessen Entstehung und seine erste öffentliche Präsentation in München im November 2015, in einer Installation auf dem Lenbachplatz, im Zentrum der Stadt und in der Nähe der ehemaligen jüdischen Synagoge. Die Gesichter waren als ein fünf mal fünf Meter großes „Gesichtermeer“ und als offizieller Beitrag zu „50 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland“ in einigen Metern Höhe zu sehen. Auch die Namen der Studenten waren mit aufgedruckt, aber vom Boden aus schwer zu lesen. Anders auf der Rückseite, wo ausgewählte Gesichter aus der Menge im Großformat herausgehoben sind.

    Essays von Moshe Zuckermann, Bernhard Waldenfels und Björn Vedder sowie Zitate aus dem Interviewfilm »A Normal Day On Rothschild Boulevard« ergänzen den Band.

    Wer sich für die Arbeit von Roland Fischer interessiert, dem sei dieses Buch empfohlen, ebenso denjenigen, denen Israel und das deutsch-israelische Verhältnis am Herzen liegen. Hier leisten das Projekt von Roland Fischer und dessen Dokumentation in diesem Buch einen beachtenswerten eigenständigen künstlerischen Beitrag.

    Fazit
    Von jeweils fünf zu vergebenen Sternen erhält das Buch von mir in den Kategorien
    1. Inhalt (Content) *****
    2. Lesbarkeit (Readibility) ****
    3. Grafiken / Bilder (Graphics / Illustrations) *****
    4. Wie stark fällt Deine Kaufempfehlung aus? (Would Recommend ) ***
    5. Allgemeiner Eindruck (General Experience ) ****
    Die Daten
    Roland Fischer. Tel Aviv – Israeli Collective Portrait erschien im Hirmer Verlag. Hg. Björn Vedder, mit Beiträgen von Moshe Zuckermann, Bernhard Waldenfels und Björn Vedder. Text Deutsch / Englisch, 200 Seiten, 95 Abbildungen in Farbe, 24,8 x 31,2 cm, Broschur
    ISBN: 978-3-7774-2623-5
    Preis: 29,90 € [D] | 30,80 € [A] | 36,80 SFR [CH]

    Rezension: Stephan Buse
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden