1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Kleiderbügelbilder": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Juni heißt „Fotos mal ganz anders oder Back to the Roots“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Traumfabrik Photoshop. Faszinierende Artworks, außergewöhnliche Composings - Buchvorstellungen

  1. Rheinwerk Verlag 383623856X
    • Hardback
    • Extra Web Content

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    4.5 3

    Traumfabrik Photoshop. Faszinierende Artworks, außergewöhnliche Composings

    Author:
    Marie Beschorner, Olaf Giermann, Jurek Gralak, Simon Kopp, Uli Staiger
    Publisher:
    Rheinwerk Verlag
    ISBN:
    383623856X
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Mit diesem Buch führen Sie Regie in der Traumfabrik Photoshop! Fünf Meister ihres Fachs zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie faszinierende Artworks und außergewöhnliche Composings erschaffen. Egal ob 3D-Technik, düstere »Dark Art«, fantastische Steampunk-Vision oder gemaltes Kunstwerk im Disney-Stil – lassen Sie sich von den Beispielen Ihrer Vorbilder inspirieren! Das Ausgangsmaterial und wichtige Zwischenschritte stehen zum Download bereit, sodass Sie am Ende Ihr eigenes Photoshop-Kunstwerk in der Hand halten.
    • Faszinierende Photoshop-Welten – Schritt für Schritt erklärt
    • Perfekte Ergebnisse mit den besten Techniken und Tools
    • Beeindruckende Composings, coole Looks und inspirierende Digital Paintings
    Aus dem Inhalt
    • Jurek Gralak: Steampunk-Visionen
    • Uli Staiger: Photoshop und 3D
    • Marie Beschorner: Gemalte Kunstwerke à la Disney
    • Olaf Giermann: Düstere Dark-Art
    • Simon Kopp: Ferne Welten, fantastische Figuren
    • Adobe Camera Raw, Plug-ins
    • Verflüssigen-Filter, Ebenen- und Partikeleffekte, Schwarzweiß
    • Tonwertverteilung optimieren, Farblooks ausarbeiten
    • Schnelle Fotomontage mit Füllmethoden
    • Mit Schärfeebenen spielen
    Komplettes Inhaltsverzeichnis
    Leseprobe

    Die Daten
    Marie Beschorner, Olaf Giermann, Jurek Gralak, Simon Kopp, Uli Staiger. Traumfabrik Photoshop. Faszinierende Artworks, außergewöhnliche Composings erschien am 30. November 2015 im Rheinwerk Verlag. 365 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung, 27 mm. Großes Bildbuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (115 g). Lesefreundliche Schrift (Linotype Syntax 9,5 Pt.). Individuell gestaltetes Designlayout mit attraktiven Bildbeispielen, Schritt-Anleitungen und hilfreichen Grundlagen-Exkursen. Auch als E-Book zum Herunterladen im PDF-Format (108 MB) und als Onlinebuch.
    ISBN: 978-3-8362-3856-4
    Preis: Buch 39,90 Euro | E-Book 34,90 Euro

Reviews

  1. Rezensent 2

    Rezensent 2 Moderator

    Buchvorstellungen:
    10

    5 Sterne oder 3 Sterne? Kommt ganz drauf an...

    Ich habe einige Zeit überlegen müssen, was ich zu dem Buch schreiben soll. Betrachte ich es aus dem Blick eines Fotografen oder eher aus dem Blickwinkel eines Photoshop Anwenders, der diese Software nicht nur als Bildbearbeitungstool für seine Fotografien ansieht?

    Das Fazit zum Buch fällt nämlich völlig unterschiedlich aus, je nachdem welche Position man einnimmt. Für mich als Fotograf, der Photoshop ausschließlich als Tool nutzt, um seine eigenen Bilder zu verbessern (manche sind auch der Meinung zu „verschlimmbessern“ ;-) ), bietet das Buch nur zu zwei bis drei Fünftel seines Inhaltes brauchbaren Content. Die anderen zwei Fünftel widmen sich ganz speziell dem Malen und Konzeptionieren von Bildern in Photoshop, ohne dafür eine einzige Fotografie zu verwenden.

    Vorab kann ich zum gesamten Buch sagen, dass es toll layoutet ist, sehr viele bebilderte Anleitungen enthält und gut verständlich geschrieben ist. Schriftgröße und Schriftsatz sind angenehm, die fünf Kapitel sind zwischen 58 und 90 Seiten lang, das Buch hat in Summe 360 Seiten plus Inhaltsverzeichnis und Vorwort.

    Die fünf Kapitel des Buches sind:
    1. Steampunk (Jurek Gralak)
    2. 3D-Elemente (Uli Staiger)
    3. Illustration (Marie Beschorner)
    4. Dark Art (Olaf Giermann)
    5. Concept-Art (Simon Kopp)
    Da ich kein Maler bin und auch wohl nie einer sein werde, fällt es mir persönlich schwer, den speziellen Kapitel zu Maltechniken (Kapitel 3 und 5) etwas Lehrreiches abzugewinnen, was aber nichts über die Qualität der Kapitel aussagt. Die ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut. Alles was ich dazu schreiben kann ist, dass es recht offensichtlich zwei absolute Profis ihres Gebietes sind, die über die Themen Illustration (Marie Beschorner) und Concept Art (Simon Kopp) berichten und die Entstehung ihrer Werke Schritt für Schritt erklären. Da mir jegliches Talent für das Zeichnen abgeht, kann ich hier auch nicht wirklich beurteilen, ob diese detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitungen lernwillige Leser des Buches in ihrem Tun weiterbringen.

    [​IMG]

    Das Kapitel von Uli Staiger verbindet 3D-Elemente mit realen Fotografien und ist daher für mich in den Teilen lehrreich und nachvollziehbar, wo die Arbeit mit den fotografierten Elementen und deren Zusammenfügen zu einer neu geschaffenen Küstenlandschaft erläutert wird. Das Einbauen von 3D-Elementen (namentlich eine Wasserrutsche) in die Küstenlandschaft ist spannend zu verfolgen, wird aber auch für mich auf absehbare Zeit nicht Teil meines Umgangs mit Bildelementen und dem Erstellen von fertigen Werken sein.

    Diesen drei Kapiteln gemeinsam ist das detaillierte Beschreiben der einzelnen Schritte von der Idee zum fertigen Bild, wobei dem Leser immer freigestellt bleibt, sich selbst auszuprobieren oder auf fertige Elemente zurück zu greifen und lediglich den Ablauf nachzuempfinden. Allen Kapiteln, auch den eher fotografisch orientierten, ist gemeinsam, dass Einzelelemente und Zwischenschritte als Dateien zur Verfügung stehen. Dazu gibt es noch Videomaterial als nettes Add-on.

    Der Schwerpunkt meines Interesses lag eindeutig auf den Composings, die sich aus fotografierten Szenen zu einem Gesamtbild entwickeln. Hier führen Jurek Gralak und Olaf Giermann nachvollziehbar und Schritt-für-Schritt durch die Entstehungsgeschichte ihrer Werke „Steampunk: Zukunftsvisionen im Retrolook“ (Jurek Gralak) sowie „Dystopische Fotomontagen: Der Mensch in der Maschine“ (Olaf Giermann).

    Mich haben die detaillierten Informationen und Gedanken zu den Werken begeistert und mir wieder einmal verdeutlicht, dass ein hervorragendes Werk nicht durch Zufall, sondern durch eine tolle Idee, gute Planung und einem gewissen Maß an Detailverliebtheit entsteht. Das Handwerkszeug wird in allen Kapiteln gut vermittelt, aber letztlich ist es neben Übung und Routine vor allem die Idee und die Leidenschaft, die solche Werke entstehen lässt.

    Trotz aller Kunst und Fähigkeit, die die Autoren in sich vereinen sowie ihrer Offenheit, ihr Wissen mit den Lesern zu teilen, ist das Buch kein Werk für Einsteiger in Photoshop. Viele Dinge werden als bekannt vorausgesetzt und wenn man nicht ein gewisses Maß an Vorwissen zu dieser komplexen Software mitbringt, ist man schnell verloren.

    Eine Kaufempfehlung spreche ich daher nur für diejenigen aus, die Photoshop als zentrale Software zur Erstellung von Gesamtkunstwerken sehen. Für Fotografen gibt es meines Erachtens bessere oder eher: geeignetere Werke zum Thema Photoshop.

    Eine Bewertung ist wie eingangs geschrieben schwer abzugeben. Als Werk, das Photoshop als einen Möglichkeitenraum vermittelt, gäbe es fünf Sterne. Als Werk für Fotografen gebe ich nur drei Sterne, da die Hälfte des Buches nichts mit Fotografie zu tun hat.

    Rezension: Peter Schneider
  2. Rezensent 1

    Rezensent 1 Moderator

    Buchvorstellungen:
    34

    Fünf Workshops, die es in sich haben

    Jurek Gralak, Uli Staiger, Marie Beschorner, Olaf Giermann und Simon Kopp stellen in recht unterschiedlichen ausführlichen Workshops Schritt für Schritt ihre Arbeitsweisen vor, die zu sehr unterschiedlichen Bildergebnissen führen.

    Das Buch wendet sich meiner Meinung nach nicht an Anfänger, eher an bereits in Photoshoptechniken fortgeschrittene Leser, deren Ziel es ist, eigene Bildwelten zu schaffen.

    Egal, ob man empfänglich ist für die beispielhaften Bildergebnisse, die doch ganz unterschiedlich sind: interessant sind die Vorgehensweise und die unterschiedlichen Wege, die doch oft gleiche Ergebnisse der Bildbearbeitung innehaben. Und es ist ebenfalls eine Möglichkeit, die eigenen Arbeitsweisen zu reflektieren und effizientere Arbeitsschritte auszuprobieren.

    Dafür steht ebenfalls umfangreiches Rohmaterial zum Download bereit, das das Nachvollziehen der einzelnen Schritte, der Zwischenschritte, die zum Bildwerden nötig sind, belegen und zum Selbst- oder Nachbearbeiten einlädt.

    [​IMG]

    Oft ist man erstaunt, wie einfach zum Teil das Ausgangsmaterial beschaffen ist, mit dem die Photoshop Künstler arbeiten. Ausgangmaterial sind auch Stockfotos, interessante Internetfunde, eigene Fotoshootings, die die Bildaussagen bereichern. Ebenfalls fließen nützliche Plugins und in 3D Programmen erstellte Bildelemente in die Bearbeitung und die Bildgestaltung ein.

    Selbst, wenn man nicht von der Idee bis zum fertigen Bild ähnliche Wege beschreiten will, wird hier jeder, der sich ernsthaft für sein weiteres Arbeiten mit Photoshop weiterbilden möchte, mit reichlichen praktischen Tipps und Kniffen belohnt, die bei den eigenen Bildbearbeitungen gewinnbringend einfließen können.

    Das geht von der Verwendung und Handhabung von Ebenen, Freistellen, Maskieren und Pinseleinsatz bis hin zum Umgang mit Perspektive und Lichtführung (Konzeption und Umsetzung) und natürlich etlichen weiteren Arbeitsschritten.

    Durch die in verschiedenen Bildstilen geprägten Workshops ist für jeden Geschmack etwas dabei. Retrolook, surreale Welten, gemalte Kunstwerke, dystopische Montagen und concept art helfen bei der Handhabung für eigene Bearbeitungen. So kann man natürlich die Bearbeitungsempfehlungen auch für die eigenen Bildideen mixen und seinen eigenen Stil entwickeln.

    Ein Buch mit 365 Seiten, jeder Workshop mit etwa 70-80 Seiten, voller Tipps aus der Praxis erfahrener Composingartisten: eine Anschaffung, die sich lohnt und viele eigene Irrwege erspart.

    Fazit
    Inhalt: 5 Sterne – Alle Tricks und Kniffe werden offen dargestellt, sowohl für PC- als auch für Mac-Anwender sehr gut erklärt.
    Lesbarkeit: 5 Sterne – Die Texte sind klar, gut strukturiert, logisch und leicht zu verstehen.
    Bildmaterial: 5 Sterne – Die Fotos sind handwerklich hochwertig. Von mir eine absolute Kaufempfehlung.

    Rezension: Dieter Meeger
  3. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Geballtes Wissen verständlich erklärt

    Bei diesem im Rheinwerk Verlag erschienen, 365 Seiten umfassenden, in Hardcover Version erschienenen Buch handelt es sich eigentlich um 5 eigenständige Bücher von 5 verschiedenen Autoren: Jurek Gralak, Uli Staiger, Marie Beschorner, Olaf Giermann und Simon Kopp.

    Jeder Autor hat ein Beispiel gewählt, welches hier sehr detailreich vorgestellt und die Entstehung erklärt wird. Der Leser kann diese Artworks auch anhand der Beschreibungen selbst nachvollziehen. Hierzu kann er für die im Buch beschriebenen Übungen alle erforderlichen Beispieldateien von der Seite des Rheinwerkverlages herunterladen. Allerdings ist das Volumen der Übungsdateien mit ca. 4,5 GB nicht gerade klein und Leser mit einer langsamen Internetverbindung benötigen schon etwas Geduld.



    Das Buch ist inhaltlich sehr übersichtlich aufgebaut und beschreibt den Weg von der Bildidee über die erforderlichen Requisiten, dem ggfs. erforderlichen Fotoshooting und der Bearbeitung in Photoshop und auch mit anderen Programmen wie Cinema 3D (wobei auf diese Programme nicht weiter eingegangen wird) bis hin zum fertigen Bildergebnis. Zu Beginn der einzelnen „Bücher“ werden die Autoren kurz vorgestellt und ein paar von ihnen erstellte Arbeiten gezeigt. Dann geht es aber auch direkt mit dem Composing los.

    Es werden fortgeschrittene Photoshop-Techniken so erläutert, dass auch Anfänger diese verstehen und ausprobieren können. Es werden Ebenentechniken, das Arbeiten mit Pfaden, das Zeichnen in Photoshop mittels Pinsel, das Erzeugen von Lichtstimmungen etc. sehr detailliert beschrieben. Immer wieder findet man im Buch farblich abgesetzte Merkkästchen, in denen wichtige Dinge noch einmal zusammengefasst werden. Die erläuterten Techniken sind allesamt sehr gut bebildert. In vielen Fällen wird nicht nur erläutert, wie etwas gemacht wird, sondern auch warum der Autor es an dieser Stelle so macht; dieses Wissen kann man für seine eigenen „Kunstwerke“ mitnehmen.

    Bei allen im Buch beschrieben Composings fällt auf jeden Fall die Liebe zum Detail auf. Es wird nichts dem Zufall überlassen. Es wird auf Lichtsetzung, auf Perspektive, auf Farbverläufe etc. sehr genau geachtet und auch darauf hingewiesen.

    [​IMG]

    Anfangs habe ich befürchtet, dass ich jetzt fünfmal eine ähnliche Vorgehensweise zu lesen bekomme. Dies ist aber nicht der Fall, sondern jeder Autor hat hier seine eigene Herangehensweise. Und auch eine ganz eigene Zielsetzung. Die verwendeten Beispiele könnten unterschiedlicher gar nicht sein. So ist ausgeschlossen, dass das Buch ab dem zweiten Kapitel langweilig wird.

    Hervorheben möchte ich an dieser Stelle das Kapitel von Marie Beschorner. Sie hat ihr Artwork komplett gezeichnet. In diesem Kapitel erfährt der Leser sehr viel über Maltechniken, Pinselauswahl, Pinselspitzen, Bildgestaltung, Farben etc. mit Photoshop.

    Fazit:
    Ich halte das Buch sowohl für den Photoshop-Anfänger wie auch für den fortgeschrittenen User geeignet. Der Anfänger erhält hier sehr viel Basiswissen und auch der fortgeschrittene User kann hier noch sehr viel lernen, da alle 5 vorgestellten Kunstwerke mit völlig unterschiedlicher Vorgehensweise entstanden sind. Trotz des sehr großen Dateivolumens für die Übungsdateien (hier könnte man dem Buch eine DVD beilegen) bekommt das Buch von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

    Rezension: Detlev Rose
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden