1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Schatten": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Januar heißt „Malen mit Licht und nicht nach Zahlen“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Goslar sehen und fotografieren - ein Usertreffen Hier geht es zu den Bildern!
    Information ausblenden
  5. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Últimos Testigos. The Last Maya Rebellion in Yucatán - Buchvorstellungen

  1. Hirmer Verlag 3777426199
    • Hardback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Últimos Testigos. The Last Maya Rebellion in Yucatán

    Author:
    Serge Barbeau
    Publisher:
    Hirmer Verlag
    ISBN:
    3777426199
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Serge Barbeau, der seit vielen Jahren in Mexiko lebt, besuchte die Nachfahren jener kämpferischen Maya. Bis heute spüren diese die Folgen der Auseinandersetzung und führen ein Leben voller wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Benachteiligungen. Die detailreichen ganzseitigen Porträtaufnahmen zeigen auf berührende Weise die Lebenspuren, die sich in den Gesichtern der bis zu 107 Jahre alten Porträtierten eingeschrieben haben. Ihre Erzählungen führen die Ausbeutung, Zwangsarbeit und den damaligen Landraub vor Augen und zeugen vom bis heute ungebrochenen Unabhängigkeitswillen. Sie berichten zudem von der tiefen Verwurzelung in ihrem Glauben, der Maya-Erbe und christliche Religion vereint. Eine eindrucksvolle Hommage an die Maya Yucatáns

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Einzigartige Fotografien von Serge Barbeau

    Úlitmos Testigos. The last Rebellion of the Maya in Yucatán – so lautet nicht nur das hier rezensierte Buch mit Bildern des kanadischen Fotografen Serge Barbeau, sondern auch die aktuelle Sonderausstellung im Museum Fünf Kontinente in München, zu besuchen vom 1. Juli 2016 bis zum 29. Januar 2017 (wir berichteten hier).

    Hintergrund
    La Guerra de Castas, der sogenannte Kastenkrieg von 1847 bis 1901 in Yukatán, einer Halbinsel in Mittelamerika und ehemals Zentrum der indigenen Maya-Kultur, bildet den politischen Hintergrund für Ausstellung und Buch: der Kampf der unterdrückten und nach Unabhängigkeit strebenden Maya-Bevölkerung gegen die Vorherrschaft aus Weißen und Mestizen.

    Inhalt
    Einige der letzten noch lebenden Nachfahren dieser sich auflehnenden Maya, nun selbst im Alter von meist über 90 Jahren, geben dem Autoren und den Lesern ein beeindruckendes Zeugnis von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Diese Zeugnisse erschließen sich auf zweifache Weise:

    [​IMG]


    Zunächst fesselt jeweils ein großformatiges Portrait – mit 26 cm x 38 cm seitenfüllend – den Blick des Betrachters. Insgesamt werden auf diese Weise 20 Personen porträtiert.

    Jedes Foto wurde einfühlsam aufgenommen, mit fast intimer Nähe und gleichzeitig größtem Respekt dem Aufgenommenen gegenüber. Jede Aufnahme erscheint einzigartig und überrascht mit einer anderen Perspektive. Bereits jetzt, nur durch diese Fotos, scheinen die Personen zum Betrachter zu sprechen.

    Mich haben diese Bilder sehr berührt und mich neugierig werden lassen auf die persönlichen Erzählungen dieser Menschen, die in englischer, deutscher und spanischer Übersetzung im Buch abgedruckt sind.

    In diesen Erzählungen berichten sie nun über den Kampf gegen die weiße Vorherrschaft, über das geistige Erbe der Maya und auch den bis heute andauernden Kampf um die eigene Religion und Kultur, die sich in den zurückliegenden Jahrhunderten mit der der christlichen Eroberer verbunden hat.

    In den persönlichen Berichten sind folgende Motive wiederkehrend:
    • Verlust: „Früher lebten wir Maya in Harmonie mit der Natur“
    • die Selbstbehauptung der Maya gegen eine Übermacht bis zum heutigen Tage: „Wir Maya werden inmitten des Chaos leben“
    • der düstere Glaube an ein nahe kommendes Ende: „Gott wird Krieg führen und niemand wird übrigbleiben“.
    Der Fotograf
    Serge Barbeau wurde 1951 in Kanada geboren, debütierte 1973 als Modefotograf in Montreal und New York. 1976 zog er nach Europa, heute lebt er in Mexiko. Die Arbeiten zu dem Fotoprojekt Últimos Testigos begannen 2013 und wurden erstmalig 2015 in Mérida, Yucatán, Mexiko ausgestellt.

    Graphiken/Bilder
    Die 20 großformatigen Fotos sind von einer einzigartigen Schönheit und in erstklassiger Qualität gedruckt. Ein Kompliment an den Verlag. Weitere Fotos, teils in schwarz-weiß, bereichern die einführenden Texte.

    Fazit und Empfehlung
    Eine klare Kaufempfehlung für Besucher der Ausstellung, für Interessierte an indigener Geschichte, Kultur und Religion, für Liebhaber eindrucksvoller Portraits und menschlicher Zeugnisse und viele andere mehr. Der hohe Preis ist durch die Qualität der Fotografien und den hochwertigen Druck mehr als gerechtfertigt.

    Die Daten
    Serge Barbeau. Últimos Testigos. The Last Maya Rebellion in Yucatán (Die letzte Rebellion der Maya in Yucatán) erschien im Juli 2016 im Hirmer Verlag. Text: Deutsch / Englisch / Spanisch, 96 Seiten, 60 Abbildungen in Farbe, 26 x 38 cm, gebunden
    ISBN: 978-3-7774-2619-8
    Preis: 49,90 € [D] | 51,30 € [A] | 60,90 SFR [CH]

    Rezension: Ansgar Hoffmann
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden