1. Der Freitag-Abend-Thread mit dem Thema "Einsam": Hier mitmachen
    Information ausblenden
  2. Schon mal vormerken und mitdiskutieren: Club-Treff 2019 wann und wo? Mehr Infos
    Information ausblenden
  3. Unser neues Projekt im Juni heißt „Der Bilderflüsterer - Erzähl mir eine Geschichte“ Jetzt hier mitmachen!
    Information ausblenden
  4. Macht mit bei unserem neuen Projekt zur Makro-Fotografie! Hier geht es zur Übersicht
    Information ausblenden

Walter Mittelholzer. Revisited - Buchvorstellungen

  1. Scheidegger & Spiess 3858815438
    • Hardback

    Overall Ratings

    Content
    Readability
    Graphics / Illustrations
    Would Recommend
    General Experience
    5.0 1

    Walter Mittelholzer. Revisited

    Author:
    Kaspar Surber
    Publisher:
    Scheidegger & Spiess
    ISBN:
    3858815438
    Buch kaufen
    Information des Verlags:

    Walter Mittelholzer (1894–1937), Flugpionier und einer der Mitbegründer der Swissair, ist vor allem als grossartiger Luftfotograf bekannt. Insbesondere seine Aufnahmen der Schweizer Alpen sind bis heute vielfach präsent. Weniger bekannt sind Mittelholzers Flugexpeditionen ins Ausland, mit denen er sich auch als gewiefter Medienunternehmer erwies. Die Bilder seiner Reisen nach Spitzbergen, ins damalige Persien oder Abessinien vermarktete er auf allen Kanälen: in Büchern, Filmen und in der Presse. Der Durchbruch gelang Mittelholzer mit dem Afrikaflug 1926/27 im Wasserflugzeug Switzerland von Zürich nach Kapstadt. Mittelholzers Flüge wurden von wichtigen Industriellen und Bankiers jener Zeit finanziell unterstützt und hatten die erklärte Absicht, die Luftfahrt in der Schweiz populär zu machen.

    Der neue Band der Reihe Bilderwelten beleuchtet in 200 grossartigen Abbildungen und einem Essay Mittelholzers Medienpräsenz, fragt nach dem Afrikabild des Flug- und Fotopioniers und erzählt, wie die Swissair vor einer weitgehend kolonialistischen Kulisse abhob.

    Ebenfalls lieferbar in der Reihe Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek:

    Fotomosaik Schweiz

    Die Welt im Taschenformat

    Swissair Souvenirs

    Forschung im Fokus

    Swissair Luftbilder

Reviews

  1. AnjaC

    AnjaC NF-Club Teammitglied

    Buchvorstellungen:
    248

    Hinaus in die Welt, die Sonne, die Freiheit …

    „Man flog hinaus in die Welt, die Sonne, die Freiheit – und landete doch immer wieder in der Schweiz“. Dieser Satz stammt aus der Einleitung und bezieht sich direkt auf das Reisebuch Afrikaflug, das Mittelholzer 1927 mit zwei Mitreisenden verfasst hatte.

    Inhalt
    Walter Mittelholzer (1894-1937) wurde bekannt als Flugpionier und Luftfotograf, als Mitbegründer der Swissair und als Autor und Werbepartner, der seine Reisen und Expeditionen auf vielfältige Weise kommerziell nutzbar machte. Bis heute in Erinnerung geblieben sind Aufnahmen der Schweizer Alpen, aber auch mit seinen Flugexpeditionen erreichte er einen hohen Grad an medialer Aufmerksamkeit.

    Seine Flugreisen unternahm er in den Nahen und Mittleren Osten, nach Syrien und ins damalige Persien. Seine Afrikareisen führten ihn zum Kilimandscharo, nach Abessinien, Ägypten und 1927 als Ersten überhaupt nach Kapstadt/Südafrika. Bei einem Flug nach Spitzbergen konnte das ursprüngliche Vorhaben nicht realisiert werden, so dass auf mehreren Rundflügen vielzählige Aufnahmen von Spitzbergen entstanden. Ein Flug führte sogar bis zum 80. Breitengrad; bis zum Pol, obschon ins Auge gefasst, war dann aus technischen Gründen nicht möglich.

    Mittelholzers Fotosammlung wurde in einem mehrjährigen „Crowdfunding“-Projekt gesichtet, katalogisiert, digitalisiert und dann für die Öffentlichkeit frei zugänglich und nutzbar gemacht.

    [​IMG]
    S. 75–75: Steinplateau Mokattam nahe Kairo, 1930. Auch Eduard Spelterini hatte diese Landschaft schon 1904 auf seinen Ballonfahrten in Ägypten aus der Luft festgehalten. Aus dem Fotoarchiv von Walter Mittelholzer
    Für Mittelholzers Reisen lassen sich vor allem drei Motive ausmachen:
    1. Die Nutzbarmachung der Fotografien und Filmaufnahmen für die geologische Forschung
    2. Die „Eroberung“ fremder Gipfel – gemeint ist damit die Erstüberfliegung und deren fotografische Dokumentation als explizites Ziel Mittelholzers
    3. Die Kommerzialisierung der Reisen und deren mediale Verwertung
    Die Auswahl aus dem riesigen Fundus an Aufnahmen bietet eine gelungene Übersicht über Mittelholzers Reisen und die gewählten Motiven. Dank der textkritischen Einführung durch den Autor Kasper Surber, der im Rahmen seiner Dissertation an der ETH Zürich auch das Projekt mit der Archivierung des gesamten Fotobestandes begleitet hatte, gelingt es dem interessierten Leser, kritisch hinter die Motive zu schauen und auch die teils plakative Gegenüberstellung Mittelholzers des modernen, vorherrschenden Westens auf der einen Seite und der vormodernen, unterentwickelten Regionen Afrikas auf der anderen Seite zu hinterfragen.

    [​IMG]
    S. 77 unten: Pyramiden von Gizeh mit Sphinx und Touristinnen und Touristen, 1930. Die archäologischen Ausgrabungen hatten mit dem Ägyptenfeldzug von Napoleon 1798 eingesetzt.

    Sinnbildlich für diese Sichtweise steht das Cover des Buches Afrikaflug von 1927, auf dem sich Mittelholzers Flugzeug Switzerland schemenhaft und übergroß vor dem schwarzen Kontinent erhebt. Gleichermaßen und bis auf wenige Ausnahmen – vgl. hierzu die Darstellungen beim Besuch Haile Selassies in Abessinien – werden die Europäer als vorherrschend und überlegen über die Bevölkerung Afrikas gesehen und beschrieben.

    Nicht zuletzt wird auch der geschäftstüchtige Unternehmer Mittelholzer beleuchtet, der mit Werbemaßnahmen vor dem Flug, mit Presseveröffentlichungen von Telegrammen während der Reise, mit unmittelbar an die Reise anschließenden Reisetagebüchern und vor allem mit gekonntem Produktplacement medial seiner Zeit voraus war.

    [​IMG]
    S. 161: Berber auf einem Viehmarkt im Hohen Atlas, 1930/31. Ursprünglich publiziert in: Mittelholzer, W.: Tschadseeflug, 1932, Abb. 33, Bildlegende: Typen aus dem Atlas: Der rastlose Händler

    Layout und Qualität
    Der Verlag Scheidegger & Spiess legt in Zusammenarbeit mit der Bibliothek bzw. dem Bildarchiv der ETH Zürich ein hochwertiges Buch vor, mit einem festen, sorgfältig gearbeiteten Einband. Die Seiten des Buches sind Struktur und Stärke des Papiers betreffend haptisch sehr angenehm. Die Schrift ist kontraststark und sauber und somit sehr gut lesbar. Die Fotoseiten selbst, ab Seite 49 des Buches, sind mehrfach matt gestrichen und eignen sich so exzellent für die Wiedergabe der ausgewählten Fotografien.

    Sehr gefällig ist das Seitenformat von 21 x 26,6 cm, weil dieses die Fotografien in angemessener und gefälliger Weise zur Geltung bringt. Insbesondere die doppelseitigen Fotografien beeindrucken bei diesem Format.

    [​IMG]
    S. 65 oben: Eingang zur Zitadelle von Aleppo, 1925. Sie ist eine der ältesten Festungen der Welt, ihre Spuren reichen bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. Im gegenwärtigen syrischen Bürgerkrieg wurde sie schwer beschädigt.

    Fazit
    Die Veröffentlichung dieses Buches, das eigentlich eine textkritische Begleitung ausgewählter Aufnahmen Mittelholzers darstellt, die ansonsten in Gänze online frei zugänglich sind, richtet sich an Personen mit allgemeinem Interesse an Fotogeschichte, Reisefotografie und Luftaufnahmen. Darüber hinaus geht es im Speziellen natürlich um die fotografische Abbildung und Wiedergabe der Kolonialisierung, um die Erkundung bislang in dieser Weise nicht erreichter Ziele wie die des Nahen und Mittleren Ostens und Afrikas und um eine kritische Werkschau des Fotografen Walter Mittelholzers. Fünf von fünf Sternen.

    Die Daten
    Kaspar Surber. Walter Mittelholzer. Revisited erschien am 20. April 2017 im Verlag Scheidegger & Spiess. Herausgegeben von Michael Gasser und Nicole Graf. 1. Auflage, 2017. Text Deutsch und Englisch, gebunden, 192 Seiten, 47 farbige und 158 sw Abbildungen, 20 x 26 cm
    ISBN 978-3-85881-543-9
    Preis CHF 59,00 | EUR 58, 00
    Hier geht es zum Online-Bildarchiv der ETH Zürich. Über die Suche nach dem Fotografennamen finden sich mehr als 750 Aufnahmen von Walter Mittelholzer.

    Rezension: Ansgar Hoffmann
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden