Bild der Woche - Small Talk

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Wird Zeit, dass hier wieder mal etwas angemerkt wird. Volker, Deine Feststellung: "Wildlife" kann ich nicht akzeptieren :). Deine Ringelnatter ist Wildlife (solange Du ihr keinen Ring ansteckst). Daniels Sieg schmälert der Ring natürlich nicht.

Liebe Grüße
Hans
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Dann diskutieren wir mal ...
Den Ring hatte ich nicht beachtet, übersehen. Weist der Ring darauf hin, dass der Vogel im Tierpark/Zoo fotografiert wurde? Nicht unbedigt, denn es gibt auch in der "Wildnis" beringte Tiere. Wenn "Wildlife" bedeutet: nicht im Zoo, dann hast Du möglicherweise Recht. Aber genau wo das Foto gemacht wurde, weiß nur der Fotograf. Dann nennen wir es einfach ein tolles Tierfoto, ob in der Wildnis aufgenommen oder in Kulturlandschaft oder im Zoo spielt dann für mich keine Rolle.
Unser Garten ist auch keine Wildnis. Ist dann die Ringelnatter am Gartenteich wirklich Wildlife?
Was ist eigentlich das richtige deutsche Wort für Wildlife?
Hier gibt es einige Interpretationen:
 
Kommentar

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Konsens!
denn es gibt auch in der "Wildnis" beringte Tiere.
Konsens (waren nur vorübergehend in der Obhut des Menschen)
Aber genau wo das Foto gemacht wurde, weiß nur der Fotograf.
Stimme ebenfalls zu. Ich denke, Daniel wird es uns verraten. Neben dem Ring meine ich allerdings auch Drahtgeflecht im Hintergrund durchschimmern zu sehen.
Ist dann die Ringelnatter am Gartenteich wirklich Wildlife?
Natürlich! Sie hat sich ihren Platz selbst gesucht. Wird, vermute ich jedenfalls, nicht gefüttert und gepflegt, nicht vom Tierarzt besucht - usw.

Liebe Grüße
Hans
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Und wie übersetzt die Fotografen-Jury-Welt "wildlife"?
 
Kommentar

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Was genau, bitte?
Ich fragte nach der Übersetzung von "wildlife" und meinte in die deutsche Sprache. Du schreibst ein paar Synonyme aus der englischen Sprache, sehe ich:

1592290290549.png

Und dann sehe ich, dass Du doch mehr schreibst. Im "Dark"-Style der Webseite erscheint das schwarz auf schwarz und war erst auf dem großen Monitor zu erahnen.

"animals and plants that grow independently of people, usually in natural conditions".1592290516208.png

Da hat mir der Dark-Style einen Kommunikations-Streich gespielt.
"Tiere und Pflanzen, die unabhängig vom Menschen, meist unter natürlichen Bedingungen, wachsen".
Die Erklärung finde ich in Ordnung für einen Wettbewerb mit gleichen Konditionen. Das Wort "usually" (meist, normalerweise) erlaubt dann doch wieder eine Interpretation und Spielraum für die Bewertung, ob Wildlife oder nicht.

Mich interessiert dennoch, wie man in Jurorenkreisen das Wort "wildlife" direkt übersetzt ohne es zu umschreiben. Oder gibt es diese Übersetzung nicht.

Die Übersetzungen die man findet habe ich oben ja schon verlinkt:

1592291103418.png

Wenn man "Tierwelt" nimmt, passt die Definition oben nicht so ganz und dann wäre meine Bezeichnung des Bildes als "Wildlife" sicher korrekt. Wenn man "wild lebende Tiere" nimmt, dann liege ich daneben, wenn die Annahme korrekt wäre, dass das Foto im Tierpark aufgenommen wurde. Können aber Tiere nicht auch im Tierpark wild leben? Eine Maus oder Ringelnatter muss man dort auch nicht unbedingt füttern ...

Für Fotowettbewerbe kann ich mit einer sehr engen Definition leben, für die Einordnung eines Fotos als "Typ" muss man das nicht so eng sehen.
 
Kommentar

AnjaC

NF-Club Teammitglied
Beiträge
8.988
Punkte Reaktionen
2.409
Zur Anzeige im Dark Style: Danke für den Hinweis, Volker. Das passiert gelegentlich beim Einkopieren von Zitaten oder wie hier Definitionen, ohne dass der Ersteller das merken kann. Dann hat nämlich der Text "von Haus aus" einen Color-Code hinterlegt, der beim Kopieren unsichtbar mitgenommen wird. Das ist normalerweise vorteilhaft, nur dann nicht, wenn es sich um schwarz handelt. Der (unnötige) Colorcode hebelt dann den Dark Style aus. Im normalen Style merkt man das nicht, weil das Ergebnis das gleiche ist.
Ich habe den Code rausgenommen, schau doch bitte mal, ob Du es jetzt im Dark Style lesen kannst.
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Ich habe den Code rausgenommen, schau doch bitte mal, ob Du es jetzt im Dark Style lesen kannst.
Ja, jetzt ist der Text sichtbar. Danke.
Als Webseitenbetreiber könnt ihr da wohl so einfach nichts dran ändern.
Verhindern kann man das am besten als Benutzter, wenn man den formatierten Text zuerst in den Windows-Editor einfügt und dann von dort neu kopiert und im Forum einfügt. Bei dem Zwischenschritt werden alle Formatierungen gelöscht. Alternativ gibt es ein kleines Tool, das ich sehr oft nutze: PureText von Steve Miller:
Hier wird der Text schon in der Zwischenablage von Formatierungs-Ballast befreit.

(Übrigens wäre es prima, wenn einfach nur die Links im sonst sehr nützlichen und guten Dark-Style besser hervorgehoben würden. Sie sind schlecht zu erkennen.)
 
Kommentar

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Können aber Tiere nicht auch im Tierpark wild leben? Eine Maus oder Ringelnatter muss man dort auch nicht unbedingt füttern ...
Das stimmt! Es kommt auch weniger auf den Ort als auf die "Beziehung" zwischen Tier-Mensch an diesem Ort an. Der Wettbewerb "Wildlife photographer of the year" legt das Ganze im Sinn der obigen englischen Erklärung aus. --- Eine passgenaue Übersetzung für "wildlife" kenne ich nicht.
Als Fakten zählen bei den Juroren: 1. Die Tiere leben gewöhnlich - nach ihrer naturgemäßen Art - "frei", nicht, zumindest nicht dauerhaft, vom Menschen versorgt und begleitet. 2. Bilder von ihnen dürfen nur "moderat" (in den Ausschreibungen genau erklärt) bearbeitet werden. Nachweisbare Verstöße dagegen führen zur Disqualifikation. Da gab es in den letzten Jahren etliche Beispiele, die von der internationalen Presse gerne aufgenommen wurden. Nochmals zum auslösenden Bild: Ich habe es auch gewählt. Ein schönes Tierfoto!

Liebe Grüße
Hans
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Ein schönes Tierfoto!
... und wäre es ein Regelverstoß, es hier im Forum als "Wildlife" zu bezeichnen?

Wir sind ja sehr nahe beieinander mit der Sichtweise. Ich meine nur, man sollte es hier nicht so eng sehen. Dennoch ein wertvoller Austausch der Standpunkte.

Vielleicht liest @aegerter.daniel ja hier mit und sagt uns, wo er das Foto aufgenommen hat un dob es für ihn "Wildlife" wäre oder nicht.

Wäre eine moderate Bearbeitung die Entfernung des Rings, die verhindern könnte, dass jemand auf die Idee käme das Foto wäre nicht in der Wildnis aufgenommen worden und damit echtes Wildlife?
(Ja, und Forensiker könnten erkennen, dass der Ring entfernt wurde, aber würden das Juroren unterstellen und untersuchen?)
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Wäre eine moderate Bearbeitung die Entfernung des Rings, die verhindern könnte, dass jemand auf die Idee käme das Foto wäre nicht in der Wildnis aufgenommen worden und damit echtes Wildlife?
Lieber Volker, die Vortäuschung von Wildlife ist auch nicht Wildlife, sondern immer die Vortäuschung. Und selbst ich, der wenig Wert auf unbearbeitete Fotos, aber sehr viel Wert auf das Ergebnis legt, erkenne: Die Bezeichnung "Wildlife" hat einen dokumentarischen Anspruch, "Tierfoto" hingegen wegen seiner Allgemeinheit nicht - solange die Bezeichnung nicht unter einem Dachziegel steht. ;)
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Die Bezeichnung "Wildlife" hat einen dokumentarischen Anspruch
Woher kommt eigentlich diese Auffassung und Interpretation des Begriffes? (Ich meine jetzt nicht Deine persönliche Auffassung und Interpretation, die ich ja nachvollziehen kann, sondern die allgemein gebräuchliche, die ich auch verstehe. Aber woher kommt das? Warum muss "wildlife" dokumentarisch sein? Warum soll man ein schön bearbeitetes Foto eines Tieres oder einer Pflanze nicht auch Wildlife benennen können dürfen?)
Könnte man nicht zur Unterscheidung die Begriffe "dokumentarisches Wildlife" und "künstlerisches Wildlife" nutzen. Dann wäre das alles sicher klarer.

Aber lassen wir es so. Ich sehe es ein: Das Siegerfoto der Woche ist kein Wildlife-Foto, sondern eine ganz tolles Tierfoto. Und ich stimme Dir zu, Ernst, es könnte ein wenig heller belichtet sein.
 
Kommentar
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
525
... und wäre es ein Regelverstoß, es hier im Forum als "Wildlife" zu bezeichnen?

Wir sind ja sehr nahe beieinander mit der Sichtweise. Ich meine nur, man sollte es hier nicht so eng sehen. Dennoch ein wertvoller Austausch der Standpunkte.

Vielleicht liest @aegerter.daniel ja hier mit und sagt uns, wo er das Foto aufgenommen hat un dob es für ihn "Wildlife" wäre oder nicht.

Wäre eine moderate Bearbeitung die Entfernung des Rings, die verhindern könnte, dass jemand auf die Idee käme das Foto wäre nicht in der Wildnis aufgenommen worden und damit echtes Wildlife?
(Ja, und Forensiker könnten erkennen, dass der Ring entfernt wurde, aber würden das Juroren unterstellen und untersuchen?)

Um was geht die Diskussion genau?
Wann ein Tierbild als Wildlife bezeichnet werden kann und darf?

Verstösst mein Bild gegen irgendeine Foren-Regel (bin relativ neu hier, man möge mir mitteilen wenn es so sein sollte).

Das Bild wurde im Zoo Zürich aufgenommen und ist nach meiner persönlichen Definition nicht als Wildlife zu bezeichnen.
 
Kommentar

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
5.951
Punkte Reaktionen
19.849
Verstösst mein Bild gegen irgendeine Foren-Regel
Rasche Entwarnung: definitiv nicht :)

Volker hatte im Bild der Woche zum gelungenen "Wildlife"-Foto gratuliert und Hans hier im Diskussionsthread dem "Wildlife"-Begriff widersprochen, weil es sich aufgrund des Rings vermutlich nicht um eine Wildlife-, sondern um eine Zoo-Aufnahme handelt, was Du ja auch bestätigt hast, Daniel.
Soweit, so banal.
Obendrauf kam dann noch die Diskussion, dass es bei einigen Wettbewerben (z.B bei der GDT) wohl sehr strenge Regeln gibt, welche Bearbeitungen bei einem Wettbewerbsfoto erlaubt sind; m.E. spielt das aber für den hiesigen Kontext keine Rolle; wenn ich ein Wildlife-Foto hier zeige, dann kann ich das bearbeiten, so viel ich will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Wann ein Tierbild als Wildlife bezeichnet werden kann und darf?
Ja, darum geht es.

Danke für die Klärung, dass es im Zoo war und somit nach der allgemein vorherrschenden Definition kein Wildlife ist.
(Ich hatte das Bild in meinem Kommentar als "Wildlife" bezeichnet und Hans hatte das "reklamiert" und diese Diskussion angestoßen.)
 
Kommentar
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
525
Da bin ich aber froh ;-)
Nun, ich würde meine BIlder, die vornehmlich in Zoos entstehen (mit Familie und Job bleibt keine Zeit für grössere Reisen), als 'Tierbild' bezeichnen. Wie schon erwähnt nicht als Wildlife, weil das für mich wirklich 'wilde' Tiere bedeuten würde.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Warum muss "wildlife" dokumentarisch sein?
Weil es eine recht genaue Umgebungsbeschreibung ist. Im Gegensatz zu "Tierbild".
Könnte man nicht zur Unterscheidung die Begriffe "dokumentarisches Wildlife" und "künstlerisches Wildlife" nutzen.
Nein, denn WILDlife ist nie "künstlerisch" oder künstlich. Das ist eben Wildlife, also relativ unbetatschte Natur.
Dann wäre das alles sicher klarer.
Ich befürchte, dass dann erst so richtig jede Klaheit des Begriffs verschwände.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Verstösst mein Bild gegen irgendeine Foren-Regel
Gott bewahre! :itd-3d-ani-w60-smiles-044: Es ging schon lange, becor du dieses Bild gepostet hast, um Volkers Visionen von Wildlife. Das hat mit dir oder deinem Bild nichts zu tun, es war nur ein neuer Anlass, diese Diskussion wieder neu zu beleben. ;)
Das Bild wurde im Zoo Zürich aufgenommen und ist nach meiner persönlichen Definition nicht als Wildlife zu bezeichnen.
Danke, für die Klarstellung!
 
Kommentar
Oben Unten