Bild der Woche - Small Talk

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Volkers Visionen von Wildlife
Ernst, ich habe keine Visionen zu "Wildlife", sondern Meinung und Interpretation ...

Ich akzeptiere ja die gebräuchliche Definition. Nur das Wort alleine erklärt nicht, was Wildlife ist. Es braucht immer eine ergänzende Definition. Es ist nicht selbsterklärend. Schon gar nicht, wenn man den Begriff aus dem englischen einfach in die deutsche Sprache übernimmt. Schau Dir oben die vielfältigen Möglichkeiten der Übersetzung an. Und weiterhin bin ich überzeugt davon, dass auch Juroren ein "falsches" – und nicht gefälschtes – also zum Beispiel im Wildpark aufgenommenes vermeintliches Wildlife-Foto von einem "echten" in der Wildnis nicht wirklich unterscheiden können.

Würde dieses nur in Beschnitt und Tonwerten bearbeitete Foto der Wildkatze beim Wettbewerb "Wildlife" aussortiert, nicht zugelassen, weil es nicht Wildlife ist oder sein kann?

VGO_9708_on1_landscape.jpg

Wenn ja, sag mir warum?

Würdest Du dieses Foto als ein Wildlife-Foto bezeichnen, wenn Du es einfach nur siehst und betrachtest?

Sind das Wildlife-Fotos wenn auf solchen oder ähnlichen Touren
die Bären angefüttert werden um sie zu fotografieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Ich will einzig darauf hinweisen, wie schwierig eine Abgrenzung ist. Erst recht, wenn es nicht um einen "Wildlife"-Wettbewerb geht, wo man wohl versichern muss, dass das Foto in der freien Wildnis und vielleicht auch ohne Anfütterung entstanden ist, sondern wenn man einfach nur ein Bild sieht und es als "Wildlife" bezeichnet, weil ein Tier in natürlicher Umgebung zu sehen ist.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Nur das Wort alleine erklärt nicht, was Wildlife ist.
Wenn mir der ursprüngliche Sinn eines Wortes verloren erscheint, gehe ich zurück zu den Ursprüngen. Mit Recherche, wenn nötig.

Bei Wild Life sehe ich dazu keine Notwendigkeit. Die beiden Worte sind, ob zusammengesetzt oder nebeneinander gestellt, einfach klar und unmissverständlich.

Wildes Leben. Was daran ist missverständlich? Muss ich „ein Haarbreit“ auch mit aller Gewalt in Mikrometer (von bis) pressen? Wem hilft das? Daniel hat die meines Erachtens beste Definition geliefert. Können wir es dabei nicht belassen?

Dass du keine Visionen hast, glaube ich nicht ganz. ;)
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Ernst, schade dass Du meine Fragen nicht beantwortest. Und lassen wir es dabei.
 
Kommentar

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
5.951
Punkte Reaktionen
19.849
Worauf willst Du - außer auf des Kaisers Bart - eigentlich hinaus, Volker?
Ob Deine Katze eine Wildlife-Katze ist hängt doch m.E. nur davon ab, ob sie in Freiheit oder in Gefangenschaft lebt. Wenn Sie in Gefangenschaft lebt, ist es nicht Wildlife. Natürlich ist es trotzdem ein Naturfoto. Und wäre wohl gemäß den Teilnahmebedingungen beim GDT-Wettbewerb erlaubt, denn dort heißt es:
[Zitat]Bilder von Haus- und Hoftieren sowie Bilder, die Zuchtformen von Wildpflanzen zeigen, sind nicht zum Wettbewerb zugelassen [/Zitat]
Das heißt wohl, das Fotos von Zootieren (im weitesten Sinne) erlaubt sein sollten.
Aber nochmal, worum geht's Dir bei Deinen Fragestellungen eigentlich?
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Ich will einzig darauf hinweisen, wie schwierig eine Abgrenzung ist. Erst recht, wenn es nicht um einen "Wildlife"-Wettbewerb geht, wo man wohl versichern muss, dass das Foto in der freien Wildnis und vielleicht auch ohne Anfütterung entstanden ist, sondern wenn man einfach nur ein Bild sieht und es als "Wildlife" bezeichnet, weil ein Tier in natürlicher Umgebung zu sehen ist.
Darum ...
 
Kommentar

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Ja, das Dilemma ist bekannt. Ein Psychodrama um eine umstrittene Wildkatze habe ich schon 2x erlebt. . Auch in den Köpfen der Juroren lauert der Generalverdacht und der bekannte Spruch: "Traue nur dem Bild, das du selbst gefälscht hast." Es geht ja nicht allein um die Möglichkeiten digitaler Bildbeabeiitung. Ist jetzt der Wolf, der gerade über das Gatter springt, wild oder entsprechend konditioniert? Unter den Betrügern wird es immer wieder welche geben, die es schaffen. Auf der obersten Metaebene geht es deshalb immer um Verantwortung und Wahrhaftigkeit.

Liebe Grüße
Hans
 
Kommentar

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
16.780
Punkte Reaktionen
68.520
Welche Frage habe ich unbeantwortet gelassen?
Die hier in dem Beitrag:

  • Würde dieses nur in Beschnitt und Tonwerten bearbeitete Foto der Wildkatze beim Wettbewerb "Wildlife" aussortiert, nicht zugelassen, weil es nicht Wildlife ist oder sein kann?
  • Wenn ja, sag mir warum?
  • Würdest Du dieses Foto als ein Wildlife-Foto bezeichnen, wenn Du es einfach nur siehst und betrachtest?
  • Sind das Wildlife-Fotos wenn auf solchen oder ähnlichen Touren die Bären angefüttert werden um sie zu fotografieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Würde dieses nur in Beschnitt und Tonwerten bearbeitete Foto der Wildkatze beim Wettbewerb "Wildlife" aussortiert, nicht zugelassen, weil es nicht Wildlife ist oder sein kann?
Ja, wenn es erkannt würde. Sonst ist es wie beim Falschparken: Ein Delkikt, das oftmal unbestraft bleibt, nichts desto trotz eine StVO-Verletzung.

Dein Verständnis scheint aber anders zu funktionieren, wenn ich deinen Beiträgen zu diesem Thema folge: Eine Fälschung ist für dich nur dann eine Fälschung, wenn sie entdeckt wird. Eine Rechtswidrigkeit daher auch nur dann eine solche, wenn sie entdeckt (und bestraft) wird. Ansonsten gilt offensiochtlich "Erwischen darfst' dich halt nicht lassen. Das ist nun aber bei der Definition einer Rechtsmäßigkeit keine für mich erlaubte Ausgangsbasis.

Wenn ja, sag mir warum?
Die Frage habe ich nun wirklich schon einige Male weiter oben ausführlich beantwortet.

Würdest Du dieses Foto als ein Wildlife-Foto bezeichnen, wenn Du es einfach nur siehst und betrachtest?
Grenzfall. Eine Wildkatze ist es nicht, es könnte aber eine entlaufene Hauskatze sein.

Nachdem es dir aber um die "Richtigkeit" der Zuordnung geht: Selbst wenn ich das Bild bei der Betrachtung einer falschen Kategorie zuordne, ist meine Zuordnung falsch. Denn, auch wenn mir jetzt die Zunge ob der vielen Wiederholungen bereits in Fransen aus fen Munde hängt, ist die Bezeichnung "Wildlife" nicht abhängig von der Auffassung des Betrachters.

Was auch immer: Warum stzräubst du dich so, eine korrekte Bezeichnung für ein Bild zu wählen? Das wertet doch das Bild nicht ab.

Sind das Wildlife-Fotos wenn auf solchen oder ähnlichen Touren die Bären angefüttert werden um sie zu fotografieren?
Nein. Aber wenn dir der wild lebende, sich selbst ernährende Bär, in freier Wildbahn, also Wildlife, begegnet, dann schon. Das macht auch Wildlife-Bilder so selten.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Ich habe mir erlaubt, den Titel des BdW minimal zu verändern. Ja, das war Absicht. ;)

Ich wollte den Begriff "Einstellungen", der für mich einen ganz leichten autoritären Beigeschmack (via "Einbestellen") hat, durch "Vorstellungen" ("Jeder stellt seinen Kandidaten/sein Bild vor"). Ich hoffe, das stößt nicht auf Verständigungsprobleme.
 
AnjaC
AnjaC kommentierte
Mir ist es recht, wenn sich kein Widerspruch regt. Allerdings würde ich bei der Vorstellung von etwas (egal was) im Sinne von Präsentation auch mehr Information erwarten als das reine Zeigen. Da sind wir dann aber schon bei den feinsten Feinheiten der Semantik.
Was das Auto in der Werkstatt betrifft, das stelle ich nicht ein, ich bringe es in selbige. Das dürfte aber am leicht unterschiedlichen Sprachgebrauch liegen :)
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Siggi widerspricht, du widersprichst. Soviel zu „kein Widerspruch“. ;) Eine (kleine) Mehrheit hat sich positiv geäußert. Entscheide bitte - und Schluss.

Ich mochte noch nie leere Kilometer und schon gar keine ewig dauernden Entscheidungsprozesse. Ich hatte eine Idee, habe sie in einem Forumsbereich, den ich betreue, gleich umgesetzt - nicht bedenkend, dass alles zuvor diskutiert werden muss. Sorry.
 
AnjaC
AnjaC kommentierte
Da muss ich gar nichts entscheiden. Du hast um Meinungen gefragt, das war meine - ganz privat. BdW ist dein Arbeitsbereich - es heißt jetzt Vorstellung und gut ist es. Wäre ich damit nicht einverstanden, hätte ich schon längst auf der Bremse gestanden ;-)
 

HaHa

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
2.868
Punkte Reaktionen
12.114
Einstellungen, Vorstellungen, Bewerbungen, Kandidaten, die Auswahl ...Wenn es um den Begriff geht bin ich leidenschaftslos. Gewöhnen kann man sich an alles. An Einstellungen habe ich mich gewöhnt, weil der Begriff die funktionale Welt beschreibt, die ich erst mal lernen musste.

Viele Grüße
Hans
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.119
Punkte Reaktionen
15.631
Danke, Paul, für deine erfrischende Wortmeldung. Du hast mir den Tag gerettet! ;)
 
Kommentar

margit7958

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
6.493
Punkte Reaktionen
20.243
Guten Morgen,
ich sehe in Bild der Woche bei #8 kein Bild. Dort steht stattdessen "null". o_O
 
waldgott
waldgott kommentierte
Zuletzt bearbeitet:
AnjaC
AnjaC kommentierte
Moin, ich bin dran!
Soviel kann ich schon mal sagen: der Link ist nicht ungewöhnlich, sondern verweist auf unsere Galerie. Wer die nicht nutzt, sondern immer als Attachment Bilder einfügt, erkennt einen Unterschied, der ist aber richtig so.

Und da Admins und Moderatoren das Bild sehen können, tippe ich zunächst mal auf die Sichtbarkeitseinstellung der Alben. Aber wie gesagt: ich schaue nach.

Edit: habe richtig getippt und Capt. Forty informiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Capt. Forty
Capt. Forty kommentierte
Danke - ich habe es jetzt geändert. Ich hoffe. nun können alle das Bild sehen.
 
Oben Unten