Capture One Pro: PC umbenennen

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Wieder mal genial: Benenne einen Windows PC um, starte neu, und versuche dann, einen beliebigen Capture One Katalog zu bearbeiten.

Muss man erleben, um es zu glauben.

:itd-3d-ani-w60-smiles-049::itd-3d-ani-w60-smiles-048:

@siggi65 : Solltest du irgendwo etwas zum Thema lesen oder eine Lösung finden, so lass es mich BITTE wissen.
 

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
6.524
Punkte Reaktionen
23.090
Magst Du etwas näher beschreiben, welcher Fehler nach der Umbenennung auftritt. Habe gerade kein Lust, es auszuprobieren ;) :cool:

P.S.: Ich habe denselben Katalog schon von mehreren PCs (natürlich nacheinander) bearbeitet, also kann es m.E. nicht am Katalog selber liegen, sondern nur an der eigentlichen Installation. Hast Du schon einmal versucht, die C1-Installation über die Systemsteuerung zu reparieren? Oder deinstallieren und neu installieren?! Ggfls. mit den Lizenzen aufpassen. Vielleicht liegt es sogar daran, die Lizenz ist ja auf einen bestimmten Computer registriert, vielleicht führt es zu Irritationen, wenn der plötzlich anders heißt?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Beuteltier

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
2.307
Punkte Reaktionen
1.175
Hallo Ernst,

probiere doch mal, den PC erneut umzubenennen - auf den gleichen Namen wie vor der ersten Umbenennung.

Wenn ich die Logik hinter diesem Lizensierungs-Trick von CaptureOne richtig einschätze, wird das immer noch die nach der ersten Umbenennung aufgetretenen Probleme machen...

Das erinnert mich an ein ähnliches Problem, das ich vor 25 Jahren hatte mit einem sehr teuren Warenwirtschaftsprogramm, das ursprünglich nur mit Dongle am Parallelport startete: Der Programmierer wollte verhindern, dass man durch Abstecken, Mitnahme und Anstecken des Dongle an einen anderen PC mehrere Programminstallationen gleichzeitig betreiben konnte, und installierte daraufhin eine Programmversion, die die interne Seriennummer der Festplatte beim Start abfragte und mit der im Programm hinterlegten verglich.
Ergebnis: Sobald die Festplatte defekt wurde, daher eine neue installiert und das Backup aufgespielt werden musste, durfte der Programmierer wieder anrücken und seine Programmstartdatei umschreiben...
:itd-3d-ani-w99-smiles-014:
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Magst Du etwas näher beschreiben, welcher Fehler nach der Umbenennung auftritt. Habe gerade kein Lust, es auszuprobieren
Du kannst keinen Katalog mehr öffnen, weil alle angeblich gerade anderweitig bearbeitet werden.

Screenshot kann ich dir schicken, wenn die Handwerker mit den Schleifarbeiten durch sind. Wird vom Handy aus nicht gehen.

Dasselbe gilt natürlich auch für deine anderen Tipps. Wobei Neuinstallstion etc. nicht die Lösung sein kann.

Lizenz der Software wäre noch frei, aber das Problem liegt eher in einer falschen Erkennung ev. irgendwelcher Sperrdateien.
 
Kommentar

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
6.524
Punkte Reaktionen
23.090
aber das Problem liegt eher in einer falschen Erkennung ev. irgendwelcher Sperrdateien.
Das glaube ich jetzt weniger, denn die Sperrdatei "writelock" neben der Katalogdatei existiert ja nur solange, wie der Katalog geöffnet ist. Nach dem Schließen desselben wird die writelock ja wieder gelöscht.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Wie ich mir schon dachte: Eine Rück-Umbenennung behebt das Problem.

Ganz tolles Feature. Wieder eines mehr. Kaum zu fassen. Und KEIN Lizenzproblem, das würde eine andere Fehlermeldung verursachen.

Das glaube ich jetzt weniger, denn die Sperrdatei "writelock" neben der Katalogdatei existiert ja nur solange, wieder Katalog geöffnet ist. Nach dem Schließen desselben wird die writelock ja wieder gelöscht.
Sollte man denken. Allerdings ist der Screenshot, den ich endlich zeigen kann

2021-06-29.jpg


eine Reaktion auf einen angeblich noch geöffneten Katalog. Nur dass in diesem Fall angeblich alle Kataloge offen sein sollen. Auf "WEINZETTL-WS\ernst". Der PC heißt jetzt aber "WEINZETTL-WS10". Blöd, was?
 
Kommentar

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
6.524
Punkte Reaktionen
23.090
Tja lieber Ernst, ich kann Dir getrost mitteilen, dass ich mein Reise-Notebook jetzt mehrfach umbenannt habe und sowohl die aktuelle Release-Version wie auch die aktuelle Beta-Version von C1 ihren Katalog ohne Mullen und Knullen danach öffnen konnten. Hilft Dir nicht wirklich weiter, ich weiß...
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Hochinteressant. Alles Windows?
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Ich warte mal auf Antworten im C1-Forum.
 
Kommentar

siggi65

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
6.524
Punkte Reaktionen
23.090
Hatte kurz den Verdacht, ob es an der Länge des neuen Namens liegen könnte, aber eigentlich sind ja 15 Zeichen erlaubt. Kannst ja trotzdem mal probieren was passiert, wenn Du einen kürzeren Namen vergibst.
 
Kommentar

Beuteltier

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
2.307
Punkte Reaktionen
1.175
Da ich seit ein paar Monaten (aus Kompatibilitätsgründen mit den neuesten Versionen von Programmen, die unter Windows 7 nicht mehr laufen wollen) mit einem von Windows 7 auf Windows 10 "upgedatedem" PC arbeiten muss, habe ich mal die "Ereignisanzeige" im Startmenü eingebunden und rufe sie immer dann auf, wenn der PC kommentarlos neu gestartet hat (was mich nicht weiter bringt, da keine Ursache dafür gemeldet wurde), dabei fällt mir aber immer auf, welchen gewaltigen Aufwand Windows 10 im Bereich "Sicherheit" treibt... :rolleyes:
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Hat zwar mit meinem Thema nichts zu tun, aber versuch mal „Zuverlässigkeitsverlauf anzeigen“, das ist oft erhellender als die Ereignisanzeige. ;)
 
2 Kommentare
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Da stehen doch nur "Probleme" mit Software drin, keine Gründe für ein "das System wurde ohne vorheriges Herunterfahren neu gestartet".
 
ernst.w
ernst.w kommentierte
Du findest dort zwar auch die Meldungen zum Herunterfahren, aber logischerweise auch keinen Grund bei dieser Meldung. Häufig allerdings den zuvor erfolgten Softwarefehler. Und dazu ist die Meldung meist weit übersichtlicher wie in der Ereignisanzeige. Auch, weil dort nicht JEDES Ereignis, sondern nur die wichtigen dokumentiert werden.

Vielleicht einee er n Blick wert:
 

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Teammitglied
Beiträge
7.488
Punkte Reaktionen
16.602
Kannst ja trotzdem mal probieren was passiert, wenn Du einen kürzeren Namen vergibst.
Ja, das funktioniert tatsächlich. Ich bin echt beeindruckt. Ich habe diese "Lösung" mal ins dortige Forum geschrieben, glaube aber nicht, dass das auch nur einen Entwickler zum Nachdenken bringen wird.

Ein Hammer! Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
 
2 Kommentare
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Kommt mir vor, als ob C1 die alte Beschränkung auf 8 bzw. 11 Zeichen (aus der MS-DOS-Zeit) nicht richtig in die heutige 256 Zeichen Beschränkung implementiert hat.
 
siggi65
siggi65 kommentierte
War die Beschränkung auf 11 Zeichen nicht eher bei den Dateinamen? Egal, in die Richtung gingen meine Überlegungen auch, Michael. "WEINZETTL-WS" waren ja genau 12 Zeichen, das ging gerade noch, "WEINZETTL-WS10" dann eben 14. Es gab/gibt so viele historische Beschränkungen, die womöglich noch im Windows-Unterbau an irgendeiner Stelle rumgeistern.
Off-Topic-Beispiel: Versuch mal, einen Windows-PC "Büro-PC" zu benennen... Das funktioniert ohne Probleme. Aber dann geh mal in die Datenträgerverwaltung und versuche, eine neue Festplatte als weiteres Volume einzubinden... LOL, funktioniert nicht wegen des Umlautes im Rechnernamen...
 
Oben Unten