Mein Fotoprojekt Geometry of Colors - Im Spannungsfeld von Farben und Formen

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Beiträge
6.957
Punkte Reaktionen
15.196
Ich werde mal versuchen, eines meiner Projekte im Club online zu präsentieren. Jedes Posting ein Werk aus dem Zyklus. Es sind insgesamt 60 Bilder. Kommentare, selbst Diskussionen zu den Bildern, sind für mich okay. Es handelt sich aber um kein Mitmachthema, also ersuche ich, von Einstellungen eigener Bilder abzusehen. Ich bin gespannt, was sich hier entwickeln wird.

Lasst uns beginnen:

Geometry-of-Colors-LowRes-1.jpg
 

haribee

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
725
Punkte Reaktionen
5.785
Es lässt sich mal vielversprechend an. Strukturen und Details (sind schon zu sehen), Farben und Formen (wurden uns im Titel versprochen - bin gespannt darauf), womöglich auch abstrakte Motive, das sind alles Themen, die mich selbst sehr interessieren und ansprechen.
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Beiträge
6.957
Punkte Reaktionen
15.196
Schade, dass du noch keine Farben und Formen siehst. Aber zumindest mit „abstrakten“ Bildern kann mein Projekt dienen.

Weiter hinten allerdings, die Bilder hier folgen strikt der Anordnung im Buchprojekt. ;)
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Beiträge
6.957
Punkte Reaktionen
15.196
Was du wahrscheinlich als abstrakt erkennst, kommt noch, wie schon erwähnt.

Warum habe ich "abstrakt" im obigen Posting unter Anführungszeichen gesetzt? Ich habe einige Zeit überlegen müssen, wie ich dir erklären könnte, dass die meisten Bilder in diesem Projekt abstrakt sind. Ich zeige hier bewusst kaum konkret Wahrnehmbares, sondern vereinfachte, davon abgeleitete oder darin beinhaltete mir wesentlich erscheinende, gesetzmäßig Züge, um mal einer Begriffserklärung zu folgen. Ich entkleide die Farben und Formen ihrer Umgebung und bringe damit Seiten ihres eigenen Wesens an die Oberfläche.

Das Bild unterscheidet sich vom Foto, indem es dem Betrachter die Möglichkeit und den Raum gibt, auch rundum zu denken und seine Phantasie spielen zu lassen.

Ich hoffe, das war so halbwegs verständlich. Ich jedenfalls schaffe es derzeit nicht, das verständlicher zu kleiden. Sollte ich ab jetzt der Spinner des Clubs sein, werde ich diesen Titel mit Würde tragen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

AnjaC

NF-Club Teammitglied
Beiträge
8.939
Punkte Reaktionen
2.353
Ich zeige hier bewusst kaum konkret Wahrnehmbares, sondern vereinfachte, davon abgeleitete oder darin beinhaltete mir wesentlich erscheinende, gesetzmäßig Züge, um mal einer Begriffserklärung zu folgen.

Jein. Jedenfalls meiner Wahrnehmung nach und ich habe überlegt, warum ich mich dem nicht vollends anschließen kann. Ich denke, es liegt daran, dass mein Gehirn sofort was Wahrnehmbares daraus macht und mit ähnlichen, bereits abgespeicherten Eindrücken verbindet.

Allerdings führst Du mich zum Abstrakten zurück und das sehr geschickt, nämlich mit Deinen Bildtiteln. Als Beispiel grad mal das letzte Bild "Flieder im Herbst" - schon mal ein Widerspruch in sich, denn im Herbst blüht nun mal kein Flieder und dann noch in Kombination mit einem Bild von einem Fenster. Ich finde das klasse, sowas mag ich sehr, denn das regt meine Gehirnwindungen an, ihre gewohnten Bahnen zu verlassen.

Die Voraussetzung beim Betrachter ist allerdings die Beschäftigung mit Bild und Titel über den ersten, spontanen Eindruck hinaus - was zumindest ich hier mit großem Vergnügen tue :)

Sollte ich ab jetzt der Spinner des Clubs sein, werde ich diesen Titel mit Würde tragen. :)

Ich überleg mir noch, ob wir Dir den offiziell verleihen. Musst erstmal noch ein bisschen weitermachen mit dem Projekt :itd-3d-ani-w60-smiles-043:
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Beiträge
6.957
Punkte Reaktionen
15.196
es liegt daran, dass mein Gehirn sofort was Wahrnehmbares daraus macht und mit ähnlichen, bereits abgespeicherten Eindrücken verbindet.
Ja. Das kommt bei vielen Betrachtern - Ihr seid nicht die ersten, die die Bilder zu Gesicht bekommen, so. Und das ist aus meiner Sicht auch zulässig und sogar vom Rest meines Textes abgedeckt. :)
Das Bild unterscheidet sich vom Foto, indem es dem Betrachter die Möglichkeit und den Raum gibt, auch rundum zu denken und seine Phantasie spielen zu lassen.
Unter dem Aspekt verstehst du wahrscheinlich auch den Rest
Allerdings führst Du mich zum Abstrakten zurück und das sehr geschickt, nämlich mit Deinen Bildtiteln. Als Beispiel grad mal das letzte Bild "Flieder im Herbst" - schon mal ein Widerspruch in sich, denn im Herbst blüht nun mal kein Flieder und dann noch in Kombination mit einem Bild von einem Fenster.
auf das Allertrefflichste. ;)
Die Voraussetzung beim Betrachter ist allerdings die Beschäftigung mit Bild und Titel über den ersten, spontanen Eindruck hinaus - was zumindest ich hier mit großem Vergnügen tue :)
Ja, das sagten schon viele der Leser, die hauptsächlich meine Reisebücher kennen. Waren diese zunächst als Bilderbücher geplant, haben sie sich zu einem ganzheitlichen Werk entwickelt, die wesentlich mehr hergeben als Bild und Text. Aber das ist eine andere Geschichte, du wirst spätestens im Herbst, wenn das letzte Buch der Reihe heraußen ist, die vollen 1.100 Seiten zum Kosten bekommen. :itd-3d-ani-w60-smiles-047: Da bin ich dann erst auf deine Reaktion gespannt.

Fazit: Ich finde es sehr schön, dass du dich mit meinen Gedanken auseinandersetzt. :itd-3d-ani-w60-smiles-036:
 
Kommentar

haribee

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
725
Punkte Reaktionen
5.785
Ich verfolge dieses dein Projekt weiterhin mit großem Interesse und lasse mich immer wieder aufs Neue überraschen.
Wenn du schreibst: "Ich entkleide die Farben und Formen ihrer Umgebung und bringe damit Seiten ihres eigenen Wesens an die Oberfläche", dann ist das für mich die Definition einer Abstraktion. Durch die Titelgebung hilfst du uns Betrachtern, deine Gedanken zum jeweiligen Bild nachvollziehen zu können. Unabhängig davon wird jeder Betrachter auch seine eigenen Assoziationen und Gedanken dazu entwickeln. Für mich als Betrachter ist dieses Projekt jedenfalls spannend.
Hast du deine Bilder in einem Buch versammelt oder in einer Ausstellung, oder vielleicht beides?
 
Kommentar

ernst.w

NF-Club Teammitglied
Beiträge
6.957
Punkte Reaktionen
15.196
Durch die Titelgebung hilfst du uns Betrachtern, deine Gedanken zum jeweiligen Bild nachvollziehen zu können.
Lass dich nur nicht täuschen! :D

Hast du deine Bilder in einem Buch versammelt oder in einer Ausstellung, oder vielleicht beides?
Das Buch erscheint in diesem Jahr. Bei der Anzahl meiner Buchprojekte, die letztes und dieses Jahr finalisiert werden, ist es nicht einfach zu sagen, wann genau das sein wird. Ich sag's aber gleich: Obwohl ich die Bücher zum Druckpreis (weit weg vom Gestehungspreis) abgebe, sind die meisten nur echten Hardcorefans den Preis wert. ;)

Ausstellungen? Ja, hatte ich schon. Allerdings vor Jahrzehnten, als ich noch selbt über ein sehr gutes Farblabor verfügte und der Aufwand für Rahung etc. noch nicht hoch war. Zu diesem Zyklus habe ich jedenfalls keine geplant. Das Hauptproblem: Meine Bücher kosten schon dermaßen viel (eigenes) Geld - Kartenlizenzen, die eine oder andere Bildlizenzen bei den Reisebüchern, ISBN etc. - und Arbeitszeit, dass ich mir derzeit Ausstellungskosten von mind. 3.000 Euro pro Ausstellung einfach nicht leisten kann und will. Einladungen gäbe es ein paar... Ja, und ich weiß, die erste Ausstellung kostet am meisten, danach ist die Nachbeschaffung von großformatigen Kunstdrucken schon der geringenren Anzahl wegen nicht mehr ganz so heftig.... Trotzdem derzeit nicht in Reichweite.

Bis jetzt habe ich alleine in die Aufarbeitung des Südwestens der USA in fünf Buchbänden etwa 3.000 Euro und mehr als zehn Jahre Zeit investiert. Dagegen sind die Bildbände vom Aufwand her direkt ein Klacks. ;)

Für mich als Betrachter ist dieses Projekt jedenfalls spannend.
Danke, das geht natürlich runter wie Öl. :itd-3d-ani-w60-smiles-036:
 
Kommentar
Oben Unten