Spuren in Sand und Stein - Ein Reise nach Jordanien

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
17.231
Punkte Reaktionen
71.293
Auf dem heutigen Staatsgebiet des haschemitischen Königreichs Jordanien, dessen König seine Abstammung in gerader Linie väterlicherseits auf den Propheten Mohammed zurückführt und daraus wohl auch seine Legitimation bezieht, haben schon viele Füsse ihre Spuren hinterlassen.

Bevor Menschen im Neolitikum die Region erreichten, hat vor 30 Millionen Jahren der ostafrikanische Grabenbruch die Geologie des Landes bestimmt und Gebirge bis zu 1854 Metern Höhe geschaffen, gleichzeitig den tiefsten Punkt der Erde mit 410 Metern unter dem Meeresspiegel. So sind durch den Grabenbruch und die Auffaltungen der Gebirge sowohl fruchtbare Ebenen im Jordantal und Halbwüsten entstanden, denen die Menschen schon in biblischer Zeit durch raffinierte Bewässerungssysteme landwirtschaftliche Produkte abgerungen haben.

Beginnen möchte ich den Reisebericht mit 30 Fotos, die ich "Colors of Petra" genannt habe. Die Farbenpracht und die Vielfalt der Muster im Fels ist sehr beeindruckend.

Petra liegt...
Bitte melden Sie sich an, um den gesamten Inhalt angezeigt zu bekommen. Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

waldgott

Nikon-Club Teilnehmer
Beiträge
17.231
Punkte Reaktionen
71.293
Kapitel 1: Colors of Petra

Die Felsmaserungen des Sandsteins zeigen das ganze Spektrum der Farben und schwingende Linien, die sich durch die Felsen ziehen. Diese Naturschönheiten zusammen mit der nicht vollständig erforschten Geschichte Petras, das Auftauchen der Nabatäer aus dem geschichtlichen Nichts mit dem Fehlen schriftlicher Zeugnisse, ihr Reichtum, ihre Fähigkeiten und ihre Macht, die in Stein gehauenen Momumente und das Versinken der Stadt im Vergessen bis 1812 macht den Reiz dieser Weltkulturerbestätte aus.

Die Bilder einzeln.
#1

VG_500_2838_on1_landscape.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Oben Unten